Keime im Wasser: Hunde unschuldig

Andechs - An den Enterokokken, die im Sommer 2013, das Andechser Wasser verunreinigten, ist keinesfalls Hundekot schuld, sondern starke Regenfälle, so ein Experte.

Die Enterokokken, die im Sommer 2013 dafür sorgten, dass das Andechser Trinkwasser wochenlang gechlort werden musste, machen der SPD bis heute Sorge. Darum hatte sie den Antrag gestellt, den Ursachen erneut auf den Grund zu gehen, um einer weiteren Verschmutzung vorzubeugen. Thomas Schott vom Büro für Geotechnik und Umweltfragen geht davon aus, dass starke Regenfälle zu der Verschmutzung geführt haben. Auch Hundekot sei nicht die Ursache gewesen. Trotzdem sollen Hinweisschilder mit Verhaltensregeln für die Besitzer der Vierbeiner und weitere Hunde-Stationen aufgestellt werden.

Für die Leerung der Behältnisse ist der Bauhof zuständig. „Wir stecken viel in die Leerung, das müsste über die Hundesteuer abgegolten werden“, schlug Georg Scheitz (CSU) vor. Damit ist die Ursache einer neuerlichen Verkeimung aber nicht ausgeräumt. Trotzdem: „Was machbar ist, ist gemacht worden, und wir sind optimal ausgerüstet“, sagte Bürgermeisterin Anna Neppel. mk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschiedsabend mit Dauerbrennern
Es war seine letzte Bürgerversammlung: Weßlings Bürgermeister Michael Muther legte am Montagabend vor rund 60 Zuhörern Rechenschaft ab.
Abschiedsabend mit Dauerbrennern
Vorfreude auf grünen Campus
Der erste Bauantrag für einen Asto-Neubau in Herrsching auf einer freien Fläche des Heine-Geländes nordöstlich neben dem Bestand ist ohne Gegenstimme abgesegnet worden.
Vorfreude auf grünen Campus
„Wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“
Mehr als 60 Ehrenamtliche von Feuerwehren, BRK und DLRG hat Landrat Karl Roth ausgezeichnet. Zusammen kommen sie auf hunderte Jahre Ehrenamt.
„Wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“
Brand im Heizungskeller: Rauchmelder retten Leben
Unverletzt blieben die Bewohner eines Hauses im Starnberger Stadtteil Söcking bei einem Brand im Heizungskeller - wegen zweier Rauchmelder.
Brand im Heizungskeller: Rauchmelder retten Leben

Kommentare