1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Andechser lebende Krippe detailgetreu nachgebaut

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der lebenden Krippe vom Andechser Christkindlmarkt haben Maria und Adolf Drischberger ihre Weihnachtskrippe nachempfunden.

Andechs - Die lebende Krippe beim Christkindlmarkt ist weit über Andechs' Grenzen bekannt und ein Publikumsmagnet. Maria und Adolf Drischberger haben die Krippe originalgetreu nachgebaut.

Die Idee kam Adolf Drischberger, als er selbst als Hirte bei der lebenden Krippe mitgewirkt hat - immerhin 25 Jahre lang. Er nahm beim Original genau Maß und fertigte einen Bauplan. Ein Orgelbauer half ihm beim Bau des Stalls. Ein Oberammergauer Schnitzer fertigte nach Fotos von den Darstellern der lebenden Krippe aus dem Premieren-Jahres 1977 die Figuren.

Mit Maria und Josef haben die Drischbergers ihre Krippe grundausgestattet. In den folgenden Jahren kamen jeweils zwei weitere Figuren hinzu - finanziert vom erhaltenen Weihnachtsgeld. Nach fünf Jahren war die Krippe komplett.

Der Starnberger Merkur stellt die Drischberger-Krippe und andere private Krippen aus dem Fünfseenland vor. Wer ebenfalls der Öffentlichkeit einen Blick auf seine Krippe erlauben möchte, schickt bis zum 6. Dezember 2011 ein Foto - am liebsten mit Familienmitgliedern daneben - und einen kurzen Text zur Krippe per E-Mail an sta-merkur@merkur-online.de.

Weihnachtskrippen

Auch interessant

Kommentare