+
Gefahrenstelle mit kurzzeitigem Tempolimit: Die Tempolimits nach den Unfällen sind wieder abgebaut.

Nach schweren Unfällen

Nur die Schneeflocke bleibt als Warnung

Landstetten/Aschering - Nachdem nach zwei schweren Unfällen binnen Tagen zwischen Landstetten und Aschering Tempolimits verhängt worden waren, sind die Schilder nun wieder weg. Warum?

Nach zwei schweren Unfällen auf der Strecke Landstetten-Aschering haben die beiden zuständigen Gemeinden, die Stadt Starnberg und Pöcking, dort noch am Wochenende ein Tempolimit von 60 und im Kurvenbereich von 30 km/h verhängt. Entsprechende Schilder stehen bereits, zudem ein Warnschild vor plötzlicher Glätte. Die Schilder wurden nun wieder abgebaut, weil die Polizei dafür keine Notwendigkeit, eher eine Ursache für gefährliche Fehleinschätzungen sieht.

Die Erfahrung zeige laut Polizei, dass bei 60 und 30 km/h Autofahrer glaubten, auch so schnell fahren zu dürfen. Wenn es an der Kurve bei Landstetten jedoch wieder glatt ist, sind selbst 30 zu viel. Deswegen wird - wie auch auf der glatteisträchtigen Brücke über die Maisinger Schlucht - mit dem Warnschild „Schneeflocke“ vor der Gefahr plötzlichen Glatteises gewarnt. 

Das hat seinen Grund: Beide Unfälle vorige Woche, bei denen drei Menschen schwer und mehrere leicht verletzt wurden, geschahen bei Glätte. Ohne Winter gibt es auf der schmalen Straße vor allem eines: Wildunfälle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“
Mehr als 60 Ehrenamtliche von Feuerwehren, BRK und DLRG hat Landrat Karl Roth ausgezeichnet. Zusammen kommen sie auf hunderte Jahre Ehrenamt.
„Wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“
Brand im Heizungskeller: Rauchmelder retten Leben
Unverletzt blieben die Bewohner eines Hauses im Starnberger Stadtteil Söcking bei einem Brand im Heizungskeller - wegen zweier Rauchmelder.
Brand im Heizungskeller: Rauchmelder retten Leben
Höhenrainer Kicker landet in Klinik - Jetzt ermittelt auch das Kreissportgericht
Die Polizei wurde am Sonntag nach einem Fußballspiel nach Höhenrain gerufen. Grund: Ein gegnerischer Spieler sollen einen Höhenrainer Kicker nach dem Schlusspiff im …
Höhenrainer Kicker landet in Klinik - Jetzt ermittelt auch das Kreissportgericht
„Gelebter Umweltschutz“
Auch in der Marktgemeinde Dießen soll es künftig ein Repair-Café geben.
„Gelebter Umweltschutz“

Kommentare