Auto bleibt stecken, Wind drückt Fenster ein

Gauting/Krailling - Während der Landkreis am Donnerstagabend und in der Nacht auf Freitag das Unwetter meist unbeschadet überstanden hat, waren die Feuerwehren im Würmtal stärker durch die Wassermassen gebunden.

Wie die Polizei mitteilte, standen Fahrbahn und Gehweg in der Ammerseeunterführung in Gauting unter Wasser. Ein Auto blieb dort gegen 21.50 Uhr stecken. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr mussten anrücken und den Fahrer aus dem Fahrzeug holen.

Gefahr bestand aber nicht, erklärte Kommandant Stefan Klaußner: „Das Wasser war nicht tief, aber das Auto ist halt nicht mehr gefahren.“ Es wurde aus der Unterführung gezogen. Anschließend wurden die Gullys geöffnet, nach etwa 20 Minuten war der Spuk vorbei. Die Feuerwehr musste dann noch die Fahrbahn vom Schlamm befreien.

Etwa zur selben Zeit waren auch die Kameraden aus Stockdorf gefordert. Sie wurden zum TV-Sportgelände gerufen. Dort hatten der Sturm und der Regen ein Fenster eingedrückt.

Zudem lief gegen 21.45 Uhr an der Bergstraße in Krailling ein Kellerschacht voll Wasser, der von der Feuerwehr ausgepumpt werden musste. Anschließend blieb der Abend ruhig für die Einsatzkräfte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
Die Verschuldung des Landkreises wird bis 2023 von 0 auf bis zu 180 Millionen steigen. Das geht aus der Prognose zum Haushalt 2020 hervor, der gestern im Kreisausschuss …
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
„Bus vor Kirschbaum“ fährt auf Titelseite
Zum neuen MVV-Fahrplan leistete die neunjährige Eva-Maria Rehdes aus Andechs einen ganz besonderen Beitrag: Sie gestaltete das Bild, das es auf die Titelseite des …
„Bus vor Kirschbaum“ fährt auf Titelseite
Vermeintliche Microsoft-Mitarbeiter als Hacker: So verlor ein Geschäftsmann 15 000 Euro
Hacker aus dem Ausland, die sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben, um Bankkonten zu plündern: Mit dieser ausgeklügelten Betrugsmasche sind immer wieder auch Menschen …
Vermeintliche Microsoft-Mitarbeiter als Hacker: So verlor ein Geschäftsmann 15 000 Euro

Kommentare