+
Symbolbild

Polizei

Auto rammt Bus: Mehrere Kinder ins Krankenhaus

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montag zwischen Unterzeismering und Tutzing.

Tutzing – Eine 41-jährige Frau aus Eurasburg war mit ihrem Auto in dieser Richtung unterwegs. Im Wagen saßen nach Informationen der Polizeiinspektion Starnberg noch vier Kinder im Alter von 13 und acht Jahren.

Die 41-jährige bemerkte nicht, dass der Bus vor ihr, gesteuert von einem 73-jährigen Mann aus Penzberg, verkehrsbedingt angehalten hatte. Sie versuchte noch, mit einer Vollbremsung ein Auffahren auf den Bus zu verhindern, was allerdings nicht gelang. Durch den Aufprall wurde eine 13-jährige Mitfahrerin leicht verletzt und musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Tutzing eingeliefert werden. Im Omnibus wurde laut niemand verletzt. Die drei weiteren Kinder wurden zur Abklärung und Untersuchung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht, konnten aber alle unverletzt entlassen werden.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10 000 Euro. Für die Bergung der Fahrzeuge kam es für rund eine Stunde zu einer Vollsperrung der Staatsstraße. Der Verkehr wurde in dieser Zeit über die Gröschlstraße in Tutzing umgeleitet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„RentAdvent“ und viele Ideen mehr
Seit etwa drei Jahren hat Sissi Taubert eine Werkstatt an der Hauptstraße in Breitbrunn. Am Wochenende 24./25. November lädt die passionierte Kunsthandwerkerin dort zu …
„RentAdvent“ und viele Ideen mehr
Im Endspiel istTechnik gefragt
Die Jugend-Schachgruppe des Schachclubs Ammersee hatte Besuch. 
Im Endspiel istTechnik gefragt
Grüne nominieren Anne Franke
Anne Franke aus Stockdorf zieht für die Grünen in den Wahlkampf um das Landkreisdirektmandat für den Stimmkreis Starnberg. 
Grüne nominieren Anne Franke
Schleicher, Blitzer und hupende Autofahrer
Die Weßlinger Umfahrung ist bald ein Jahr alt.  Kein Grund für den Verein „Verkehrsberuhigung für Weßling“, die Hände in den Schoß zu legen. Im Gegenteil. 
Schleicher, Blitzer und hupende Autofahrer

Kommentare