+
Auszeichnung für den Starnberger Merkur: Die BSV-Präsidenten Jörg von Hörmann und Timo Haß überreichten den Medienpreis des Bayerischen Seglerverbandes an Redaktionsleiter Stephan Müller-Wendlandt, Sportredakteur Michael Baumgärtner und Merkur-Mitarbeiter Christian Heinrich (v.l.).

Bayerischer Seglerverband

Medienpreis für Starnberger Merkur

  • schließen

Große Ehre für den Starnberger Merkur: Die Heimatzeitung bekam den Medienpreis des Bayerischen Seglerverbandes (BSV) verliehen.

Den Preis – ein schwerer Glasquader mit eingravierter Weltkugel und dem Wappen des Verbandes – übergaben BSV-Präsident Jörg von Hörmann und sein Vize Timo Haß im Rahmen der Meisterehrung im Festsaal des Wolf-Ferrari-Hauses in Ottobrunn an Redaktionsleiter Stephan Müller-Wendlandt, Sportredakteur Michael Baumgärtner und den beim Starnberger Merkur für die Segelberichterstattung zuständigen Mitarbeiter Christian Heinrich.

Der Starnberger Merkur erhalte die Auszeichnung für seine seit Jahren kontinuierliche und umfangreiche Segelberichterstattung, sagte BSV-Vizepräsident Timo Haß (Pöcking) in seiner Laudatio. Und nicht nur die Spitzensegler fänden sich regelmäßig im Merkur wieder, sondern auch die Breitensportler. Segeln sei für viele nur eine Randsportart, die durch die Heimatzeitung in den Fokus der Öffentlichkeit rücke, sagte Haß.

Redaktionsleiter Stephan Müller-Wendlandt drückte seine Freude über den Preis aus. Die Auszeichnung sei zum einen den sehr erfolgreich arbeitenden Segelvereinen im Fünfseenland zu verdanken, bestätige aber auch die Arbeit der Redaktion. Zugleich sei sie Ansporn, auch künftig in gebotenem Maß über den Segelsport zu berichten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Im Endspiel istTechnik gefragt
Die Jugend-Schachgruppe des Schachclubs Ammersee hatte Besuch. 
Im Endspiel istTechnik gefragt
Grüne nominieren Anne Franke
Anne Franke aus Stockdorf zieht für die Grünen in den Wahlkampf um das Landkreisdirektmandat für den Stimmkreis Starnberg. 
Grüne nominieren Anne Franke
Schleicher, Blitzer und hupende Autofahrer
Die Weßlinger Umfahrung ist bald ein Jahr alt.  Kein Grund für den Verein „Verkehrsberuhigung für Weßling“, die Hände in den Schoß zu legen. Im Gegenteil. 
Schleicher, Blitzer und hupende Autofahrer
John rechnet mit Seebad im April
Der Wasserpark wird nach Schätzungen der Stadt im April nächsten Jahres eröffnen und damit ein halbes Jahr später als anfangs geplant.
John rechnet mit Seebad im April

Kommentare