+
Mehrere Autos sind am Dienstag auf der A95 im Raum Starnberg aufeinander gefahren. Zwei Menschen wurden verletzt.

Wetter macht Autofahrern zu schaffen

Schneeglätte: Massen-Unfall auf A95

Starnberg - Die glatten Straßen und das Schneetreiben forderten ihren Tribut: Überall kam es am Dienstag zu Unfällen, der schwerste ereignete sich auf der A95 bei Starnberg.

Die glatten Straßen und das Schneetreiben forderten Tribut: Wegen Unfällen kam es am Dienstagvormittag sowohl auf der A 952 zwischen Starnberg und dem Autobahndreieck als auch südlich des Dreiecks auf der A 95 zu Verkehrsbehinderungen. Die Starnberger Feuerwehr musste kurzzeitig sperren, um Fahrzeuge zu bergen.

Der schwerste Unfall ereignete sich gegen 11 Uhr auf der A 95 nördlich des Starnberger Dreiecks. Mehrere Fahrzeuge waren dort kollidiert, zwei Menschen erlitten schwere Verletzungen. Die Autobahn war bis auf eine Spur gesperrt, was sofort zu Staus bis über das Dreieck hinaus nach Süden führte. Ein junger Münchner war laut Polizei mit den Straßenverhältnissen unangepasster Geschwindigkeit von vermutlich rund 130 km/h gefahren und hatte die Kontrolle über seinen Transporter verloren. Der Wagen schleuderte herum und krachte in drei weitere Fahrzeuge. Schaden insgesamt: rund 27 000 Euro. Vier Feuerwehren waren im Einsatz.

Karambolage auf A95 bei Starnberg

Bei den Wetterbedingungen meldet die Polizei Unfälle aus ganz Oberbayern. Bei Sauerlach ist ein Lkw-Anhänger ins Schleudern geraten und gegen einen Laster gekracht. Auch im Landkreis Ebersberg hat es einen witterungsbedingten Lasterunfall gegeben. In Hadorf (Kreis Starnberg) kam ein Brummi eine Steigung nicht hinauf. Der Fahrer musste warten, bis der Winterdienst die Straße geräumt hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pakete an der Autobahn abgeben
Pakete auf dem Weg zur Arbeit abgeben - das geht künftig in Höhenrain, und zwar an beiden Raststätten. 
Pakete an der Autobahn abgeben
Tier-Drama in Starnberg: „Rox“ in Kälte und Dunkelheit am Tierheim ausgesetzt
Ein alter Schäferhund wurde nachts vor dem Starnberger Tierheim angebunden. Während es dem bisherigen Frauchen womöglich das Herz zerrissen hat, findet Tierheimleiterin …
Tier-Drama in Starnberg: „Rox“ in Kälte und Dunkelheit am Tierheim ausgesetzt
Das Ringen um die Zukunft des Mühlbergs
Bewahren, verdichten oder entwickeln? Der Bauausschuss des Stadtrats hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Zukunft des Mühlbergs beschäftigt. Eine beauftragte …
Das Ringen um die Zukunft des Mühlbergs
Feuerwehr dankt für beste Nachbarschaft
Für die Weßlinger Feuerwehr war es eine Premiere. Erstmals in ihrer Geschichte hat sie ein ortsansässiges Unternehmen für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen …
Feuerwehr dankt für beste Nachbarschaft

Kommentare