Beim Wenden Treppe gerammt

Starnberg - In der Dunkelheit oder wegen des Alkoholpegels hat ein Autofahrer in Starnberg eine Treppe übersehen. Danach musste das Auto abgeschleppt werden. 

Ein erheblich angetrunkener Autofahrer hat am Sonntag in den frühen Morgenstunden an der Dinardstraße in Starnberg eine Treppe und ein Vordach gerammt – so heftig, dass sein Auto abgeschleppt werden musste. Gegen 1.50 Uhr wollte der 34-Jährige aus Baden-Württemberg auf ein Grundstück rechts der Straße fahren, bog jedoch zunächst auf ein Grundstück linksseitig ab – und rückwärts einzuparken. 

Allerdings verschätzte er sich gewaltig, krachte gegen die Treppe und ein Vordach. Am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro. Polizeibeamte rochen bei der Unfallaufnahme eine Fahne und ließen den Mann pusten – 1,56 Promille war das Ergebnis. Seinen Führerschein ist der 34-Jährige laut Polizei erstmal los.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rettungshubschrauber bringt Mädchen in Klinik
Sprung ins Unheil: Ein Mädchen musste nach einem Fahrradsturz in Tutzing mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. 
Rettungshubschrauber bringt Mädchen in Klinik
Das digitale Rathaus als Festung
In den kommenden Jahren stellt die Gemeinde Gauting schrittweise ihr Angebot auf digitale Dienstleistungen um. Das kostet allerdings Riesensummen.
Das digitale Rathaus als Festung
Der stille Held aus dem Regionalzug
Wenn Ministerpräsident Horst Seehofer am Mittwoch bayerische Lebensretter mit der Christophorus-Medaille auszeichnet, ist auch Marcus Tum aus Starnberg mit dabei.
Der stille Held aus dem Regionalzug
Von der Schaukel ins Chefbüro
Sage und schreibe ein halbes Jahrhundert alt wird heuer der Kindergarten St. Maria in Aufkirchen. Das muss natürlich ordentlich gefeiert werden.
Von der Schaukel ins Chefbüro

Kommentare