Die Verantwortlichen der Berger Feuerwehr: Thomas Schade, Kommandant Tobias Völkl, Vize-Kommandant Florian Knappe, Bürgermeister Rupert Monn, Ex-Kassier Thomas Heidtmann, Vizevorsitzender Philipp Mehlich (vorne v.l.), Kassier Kathrin Misselwitz und die Vertrauensleute Jasper Kampf, Michael Stadler sowie Frederik Höbart (hinten v.l.). Foto: Jaksch

Wertvoller Beitrag für intaktes Dorfleben

Berg - Bergs Feuerwehrleute sind hochmotivierte, hervorragend ausgebildete und stets einsatzbereite Kameraden, auf die die Gemeinde stolz sein kann. Dafür gab es Lob und Dank vom Bürgermeister.

Neun weibliche, 38 männliche und 15 jugendliche aktive Mitgliedern stehen rund um die Uhr für den Dienst am Nächsten bereit. Mit 61 Einsätzen und acht geretteten Personen (für eine kam jede Hilfe zu spät) standen die Kameraden im vergangenen Jahr 760 Stunden ihre Frau und ihren Mann. Weitere 488 Stunden investierten die Feuerwehrler in Fortbildung, Gerätewartung und Leistungskurse, mehr als 3000 Stunden summierten sich für die Ausbildung.

Zwei Einsätze sind Kommandant Tobias Völkl besonders im Gedächtnis geblieben. Ein schwerer Unfall in Mörlbach mit einer eingeklemmten Person und zwei weiteren Verletzten, alle drei wurden gerettet. Und ein Freiwilligenalarm, der von zwei Kindern ausgelöst worden war, die ihren Hundewelpen im Wald verloren hatten. 20 Helfer waren sofort zur Stelle, um das Tier zu suchen - mit Erfolg.

Die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr bedeutet nicht nur Dienst am Menschen, sondern ist auch ein unbezahlbarer Beitrag für ein intaktes Dorfleben. Schließlich sind die Kameraden bei allen großen Festen, Ferienprogrammen, Straßensperrungen „immer dabei, ohne zu meckern“, sagte der Bürgermeister dankbar. Die Kameraden meistern den Spagat zwischen Vereinsleben und Rettungsarbeit verantwortungsbewusst und selbstverständlich und sie bemühen sich, Nachwuchs schon in jungen Jahren einzubinden. In Berg dürfen schon 16-jährige Einsätze begleiten, eine menschliche und technische Herausforderung. Kathrin Misselwitz und Martin Höbart betreuen als Jugendwarte 15 Jugendliche, sieben sind im vorigen Jahr neu hinzugekommen.

Die Bevölkerung würdigt die Arbeit der Freiwilligen und spendete 11 000 Euro. Damit übergab Thomas Heidtmann zum Ende seiner Tätigkeit als Kassier dem neuen Vorstand eine volle Kasse mit mehr als 21 000 Euro Guthaben. Der neue Vorstand: Vorsitzender bleibt Anton Lidl jr., sein neuer Stellvertreter ist Philipp Mehlich. Kathrin Missewitz übernimmt die Kasse, Schriftführer wurde Thomas Schade, Vertrauenspersonen sind Frederik Höbart, Jasper Kampf und Michi Stadler. Kommandant bleibt Tobias Völkl, sein Stellvertreter ist Florian Knappe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltbürger und doch im Landkreis daheim
Der Landkreis Starnberg hat den Kulturpreis 2019 vergeben. Sieger sind die Musiker von „Jamaram“, der Verein Jazz am See und der Nachwuchsmusiker Jakob Wagner. 
Weltbürger und doch im Landkreis daheim
Wintersportgeräte aus zweiter Hand
Der Winter naht, und der TSV Tutzing bereitet sich nicht nur konditionell auf die Saison vor. Am Samstag, 16. November, findet der Wintersport-Basar des Vereins statt. 
Wintersportgeräte aus zweiter Hand
Reinen Gewissens Fahrrad  mitgenommen
Es war ein Missverständnis. Deshalb sprach das Amtsgericht Starnberg einen Münchener vom Vorwurf des Radldiebstahls frei.
Reinen Gewissens Fahrrad  mitgenommen
Der Nachwuchs macht Kino
Das Fünf-Seen-Kinderfilmfest startet am kommenden Mittwoch, 20. November. Zu sehen sind deutsche und internationale Filme.
Der Nachwuchs macht Kino

Kommentare