+
Feuerwehrleute löschten den ausgebrannten Audi auf der A95 in Richtung München.

Das ist passiert

Audi brennt komplett aus - Feuerwehren im Großeinsatz - Stau auf der A95

Bei einem Unfall auf der A95 in Richtung München ist am Mittwochnachmittag ein Audi ausgebrannt. Mehrere Feuerwehren rückten zum Großeinsatz aus.

Mörlbach/IckingDie Verkehrspolizei Weilheim berichtet: Am Mittwoch kurz vor 14 Uhr ereignete sich auf der A95, zwischen den Anschlussstellen Wolfratshausen und Schäftlarn, in Fahrtrichtung München, ein Verkehrsunfall bei dem ein Lkw sowie ein Sattelzug und ein Pkw beteiligt waren. Gott sei Dank wurde hierbei niemand verletzt. Es entstand jedoch ein hoher Sachschaden von mindestens 60.000 EUR.

Der Lkw (7,5 t), der von einem 49-jährigen Münchner gelenkt wurde, zog im zweispurigen Bereich von der linken auf die rechte Spur, um das vor ihm fahrende Sattelzuggespann (40 t), gelenkt von einem 31-jährigen Münchner, zu überholen.

Audi brennt auf der A95 komplett aus - die Bilder

Eine 53-jährige Eurasburgerin, die mit ihrem Audi A6 Avant auf der linken Spur mit sehr hoher Geschwindigkeit herannahte, zog noch nach links, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Dies gelang jedoch nicht, der Pkw berührte noch leicht den Lkw und schlitterte eine längere Strecke an der Leitplanke entlang. Anschließend wurde der Pkw nach rechts geschleudert, wo es noch zu einer Kollision mit dem Sattelauflieger kam, ehe der Pkw dann am rechten Fahrsteifen zum Stillstand kam und zum Brennen begann. Die Auto-Fahrerin, die alleine im Pkw saß, konnte sich noch unverletzt in Sicherheit bringen, ehe der Pkw dann völlig ausbrannte.

Die Fahrbahn war zunächst total gesperrt. Ab 14:45 Uhr konnte schließlich der linke Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben werden. Seit 16.00 Uhr ist auch der rechte Fahrstreifen wieder für den Verkehr offen. Momentan läuft noch auf dem Seitenstreifen die Bergung des Sattelaufliegers. Neben der Autobahnmeisterei Oberdill, welche mit einem Reinigungsfahrzeug vor Ort war, waren die Feuerwehren aus Starnberg, Berg, Münsing, Hohenschäftlarn und Wangen im Einsatz. Der Rückstau zog sich bis zu ca. 5 km hin.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit „Aloha“ zum Sieg
21 Boote gingen am Samstag beim 7. Papierbootrennen in der Starnberger Bucht an den Start. Nicht alle kamen bei der Gaudi ins Ziel.
Mit „Aloha“ zum Sieg
3000 Gäste beim Weinfest
Das Weinfest der JM Tutzing war ein absoluter Renner. Die Veranstalter schätzen, dass rund 3000 Besucher an die Brahmspormenade kamen.
3000 Gäste beim Weinfest
Tölgyesi will kein Freizeitteam trainieren
Die Handballdamen des TSV Herrsching suchen einen neuen Coach. Aufstiegstrainerin Noemi Tölgyesi wollte mit dem vorhandenen Kader nicht das Abenteuer Landesliga wagen …
Tölgyesi will kein Freizeitteam trainieren
Touring Yacht-Club Tutzing klebt das Pech an der Pinne
Nach zwei Spieltagen in der Segel-Bundesliga liegt der Deutsche Touring Yacht-Club Tutzing nur auf Rang 13 der Tabelle. Der zweifache Deutsche Meister und ehemalige …
Touring Yacht-Club Tutzing klebt das Pech an der Pinne

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.