Augustiner-Gebietsleiter Gastronomie Norbert Brüggen, die Wirte Markus Bauer und Hans Schmölz, Augustiner-Geschäftsführer Dr. Martin Leibhard und Wirt Viktor Fischer (v.l.) stehen vor dem neuen Strandhotel Berg .
+
Darauf ein kühles Bier: Auf das neue Strandhotel Berg stoßen an (v.l.) Augustiner-Gebietsleiter Gastronomie Norbert Brüggen, die Wirte Markus Bauer und Hans Schmölz, Augustiner-Geschäftsführer Dr. Martin Leibhard und Wirt Viktor Fischer.

Neues Lokal in Berg am Starnberger See

Prachtobjekt Strandhotel öffnet im Mai

  • vonSandra Sedlmaier
    schließen

Das neue Strandhotel Berg öffnet voraussichtlich ab Ende Mai. Zusätzlich zum bekannten gastronomischen Angebot seines Vorgängers Hotel Schloss Berg sind eine Eisdiele und ein Kiosk geplant.

Berg – Nach dem Schock über das Ende des Hotels Schloss Berg am Ufer des Starnberger Sees im Herbst kam im Januar die gute Nachricht: Die Augustiner-Brauerei übernahm das Anwesen von den neuen Eigentümern. Jetzt steht auch fest, wann und wer das malerisch gelegene Anwesen eröffnet. Die erfahrenen Gastronomen Markus Bauer, Hans Schmölz und Viktor Fischer wollen das Strandhotel Berg mit 15 Zimmern und Privatsteg, Selbstbedienungsbiergarten und Restaurant mit Seeterrasse Ende Mai eröffnen.

Die Augustiner-Brauerei spricht in ihrer Pressemitteilung zur Strandhotel-Eröffnung vom „neuen P(r)achtobjekt am Ostufer des Starnberger Sees“. Zu Recht: Die Terrasse des Hotels bei Sonnenuntergang ist einer der schönsten Orte im ganzen Landkreis. Das ist den neuen Wirten klar. „Wir sind hochmotiviert“, sagt Markus Bauer. „Wir wollen einen Ort für alle schaffen. Für Familien, die mit dem Dampfer anlegen und Kaffee und Kuchen haben wollen, für Biergartenbesucher oder diejenigen, die ein wunderschönes Abendessen mit Bier- und Weinbegleitung wollen.“ Augustiner-Geschäftsführer Dr. Martin Liebhard ergänzt: „Wer ins Strandhotel Berg kommt, soll sich sofort wohl und willkommen fühlen – ob als Einheimischer, Bootsausflügler oder Urlauber.“

Bauer und seine beiden Kollegen betreiben bereits zahlreiche Lokale, Clubs und Eventstätten im Landkreis Fürstenfeldbruck erfolgreich miteinander, unter anderem das „Martha-Bräu“ oder das „Pucher Meer“. Deshalb hätten sie auch keine Angst, mitten in der Corona-Phase zu öffnen: „Wir bereiten jetzt alles vor, dass wir am Ende dieser schwierigen Zeit für unsere Gäste da sein können“, sagt Bauer.

Für das neue Strandhotel wurde der Bestand komplett entkernt und mit neuen Holzböden versehen, wie der Wirt sagt. Geplant sei eine offene Küche und ein prominenter Bierausschank. Die frühere kleine „Tiroler Stube“ sei etwas aufgemotzt worden und stehe weiter als „schnuckeliger kleiner Raum“ zur Verfügung, sagt Bauer. Der Raum, wo der Kamin war, bekomme einen Kachelofen und eine komplett neue Bestuhlung. Die bisherigen Seestuben sollen als Veranstaltungsraum für rund 120 Personen zur Verfügung stehen. Im Obergeschoss, wo der Biergarten war, soll es wieder einen Selbstbedienungsbiergarten, aber mit neuer Ausgabestelle, geben. „Wir werden verschiedene Spezialitäten anbieten, die zum See, zur Umgebung und zu Bayern passen“, sagt Bauer. „Das halbe Hendl zum Beispiel wird nicht fehlen.“

Überhaupt soll die Küche von Produkten aus der Region bestimmt sein, die Küche wird bairisch werden, ergänzt durch vegane, vegetarische und mediterrane Gerichte. Wie die Brauerei mitteilt, soll „gemeinsam essen wie früher“ möglich sein: Eine Familie bekommt ein ganzes Reindl mit Fleisch- oder Fischspezialitäten – „solange der Vorrat reicht“, heißt es in der Mitteilung. Denn die Waren sollen ausschließlich frisch verarbeitet werden.

Auch die Hotelzimmer bekommen „ein Facelift, damit sie zum Ensemble passen“, wie Bauer sagt. Er ist zuversichtlich, dass sie im Zuge von Veranstaltungen und dem Trend, Urlaub in Deutschland zu machen, gut ausgelastet sein werden. „Ein, zwei Wochen Urlaub im Strandhotel Berg geht wunderbar“, ist er überzeugt.

Neu ist die Eisdiele, die am Eingang zum Dampfersteg entstehen soll. Ein Kiosk für Gäste der Seenschifffahrt oder Radler soll das gastronomische Angebot komplettieren. Der große Parkplatz wird zum Strandhotel gehören. Die jetzigen Schranken kommen nach Auskunft von Bauer weg. „Der Platz bekommt ein automatisches Parksystem.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare