+
Die Rettungsmannschaften am Unfallort.

Seit Freitagabend vermisst

Taucher (57) tot aus dem Starnberger See geborgen

Der seit Freitagabend im Starnberger See vermisste Taucher konnte am Sonntag geborgen werden. 

Allmannshausen - Im Starnberger See hat sich ein tödlicher Tauchunfall ereignet. Die Leiche eines Sporttauchers (57) aus Grünwald wurde am Sonntag geborgen. 

Der Ingenieur aus Grünwald war am Freitag mit einem Tauchpartner an der Steilwand bei Allmannshausen getaucht. Dabei habe er per Handzeichen ein Problem signalisiert, danach verlor der Partner den 57-Jährigen aus den Augen, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Sonntag mit.  Der Mann tauchte auf und schlug Alarm. Wasserrettungskräfte und Tauchtrupps von DLRG,  Wasserwacht, der Bereitschaftspolizei, Rettungsdienst und Hubschrauber waren ab etwa 19.30 Uhr im Einsatz.  Der andere Taucher musste medizinisch betreut werden.

Spezialtaucher der Polizei entdeckten die Leiche des Tauchers am Sonntagvormittag. Die Kripo ermittelt, Fremdverschulden wird ausgeschlossen. 

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilt, ist das Gebiet bei Allmanshausen ein beliebtes Tauchrevier. Offenbar waren die Männer geübte Sporttaucher. „Sie waren wahrscheinlich unterhalb der 40 Meter-Marke unterwegs, was für eine große Erfahrung spricht“, sagt ein Polizeisprecher.

Lesen Sie auch:

Polizei-Kontrolle in Rottach-Egern: Autofahrer stellt traurigen Rekord auf

Bei einer Polizei-Kontrolle in Rottach-Egern hat ein Autofahrer einen traurigen Rekord aufgestellt. Das hat fatale Folgen für ihn.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Walchstadter Feuerwehr kauft sich eine Drohne und will privat üben
6000 Euro investiert die Walchstadter Feuerwehr in eine eigene Drohne. Sie will länger warten, bis die Landkreisfeuerwehren eine für alle anschaffen.
Walchstadter Feuerwehr kauft sich eine Drohne und will privat üben
Und plötzlich brennt es: Kinderfeuerwehr Unterbrunn wird von Übung überrascht
Die Unterbrunner Nachwuchsfeuerwehr hat keine Personalprobleme, sondern eine Warteliste. Ein Besuch bei einer Übung, von der die Kinder erst gar nichts wussten.
Und plötzlich brennt es: Kinderfeuerwehr Unterbrunn wird von Übung überrascht
Starnberg-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung
Unser brandneuer Starnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus dem Landkreis Starnberg - hier geht es zur Anmeldung. 
Starnberg-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung
Drei Mobilfunkmasten für Söcking sind genug
Söcking ist gut bedient mit drei Mobilfunkmasten. Das hat ein Experte dem Starnberger Bauausschuss nun bestätigt. 
Drei Mobilfunkmasten für Söcking sind genug

Kommentare