Das Berger Rathaus im Winter.
+
Aktuell geschlossen: Wegen eines Corona-Falls bleibt das Berger Rathaus sicherheitshalber bis einschließlich Dienstag geschlossen.

Berg

Corona auf der Führungsetage: Rathaus geschlossen - auch Bürgermeister in Quarantäne

  • vonSandra Sedlmaier
    schließen

Das Berger Rathaus ist noch bis einschließlich Dienstag geschlossen. Grund ist ein Corona-Fall eines leitenden Mitarbeiters. Auch Bürgermeister Rupert Steigenberger ist in Qurantäne.

Berg - Das Berger Rathaus ist geschlossen. Noch bis einschließlich heute, Dienstag, bleibt die Verwaltung nur telefonisch erreichbar. Grund ist ein Corona-Fall eines leitenden Mitarbeiters. Bis auf Bauamtsleiterin Beatrix Neubert ist die Führungsriege in Quarantäne, auch Bürgermeister Rupert Steigenberger.

Berg: Corona-Infektion bei Mitarbeiter - Rathaus geschlossen

Die gute Nachricht: Ernsthaft erkrankt ist bis jetzt niemand. Alle Kontaktpersonen arbeiten von zu Hause aus. Bei einem Online-Jour-Fixe der Rathaus-Führung wurde gestern auch beschlossen, die für heute anberaumte Gemeinderatssitzung und die für nächsten Dienstag geplante Ausschusssitzung ausfallen zu lassen. Sämtliche Rathausmitarbeiter unterzogen sich gestern einem PCR-Test. Wenn alle negativ seien, könne das Rathaus am Mittwoch wieder aufsperren, sagte Steigenberger.

Gemeinde-Geschäftsführer Erik Fiedler hat sich mit Corona infiziert. Er hatte über Ostern Kontakt zu einem Verwandten. Von dem erfuhr er am vergangenen Donnerstag, dass er positiv getestet worden sei. „Wir sind dann auch alle zum Corona-Test“, berichtete Fiedler gestern auf Nachfrage. Das Ergebnis lag am Freitag vor: „Meine Tochter und ich waren positiv, meine Frau und mein Sohn negativ.“

Corona-Infektion in Berger Rathaus_ Bürgermeister in Quarantäne - niemand erkrankt

Nachdem sich die Führungsriege in der vergangenen Woche zu einer Sitzung getroffen hatte, sind nun fast alle sogenannte K1-Kontaktpersonen. „Wir müssen zwei Wochen in Quarantäne bleiben, da hilft auch kein negativer Test zwischendurch“, sagte Steigenberger. Er werde sich regelmäßig testen lassen, dürfe aber dennoch erst am 21. April wieder aus der Quarantäne heraus. Die Mitglieder seiner Familie seien nicht betroffen, solange er negativ sei.

So führt Bauamtsleiterin Beatrix Neubert, die stellvertretende Geschäftsführende Beamtin im Rathaus, nun die Geschäfte. „Ich war vergangene Woche im Urlaub“, sagte sie. Der Corona-Fall im Rathaus überrascht sie nicht wirklich. „Es war klar, dass das irgendwann passieren würde.“

Steigenberger will nun täglich eine Videokonferenz durchführen. Die ausgefallene Ratssitzung soll als Sondersitzung am Dienstag, 27. April, nachgeholt werden. Wichtigstes Thema ist der Rathausneubau. Mit Verzögerungen rechnet Steigenberger wegen der ausgefallenen Sitzung nicht.  

Starnberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Starnberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Starnberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare