+
Alles Gute zum Geburtstag: Bürgermeister Rupert Monn (r.) gratulierte dem früheren Berger Tierarzt Dr. Thorgrim Ehinger zum 95. Geburtstag.

95. Geburtstag

Der Katzendoktor von Berg

Dr. Thorgrim Ehinger aus Berg feiert seinen 95. Geburtstag.  Der Katzendoktor von Berg spricht über seine Heimat, nächtliche Anrufe und seine Gesundheit.

Kempfenhausen – Im Wohnzimmer des Kempfenhausen Ehepaars Ehinger reihen sich Bücher über ferne Länder. In den Regalen stehen Skulpturen und Souvenirs von vielen Reisen quer über den Globus. Dazwischen deuten Plastiken von Tieren auf die Leidenschaft von Dr. Thorgrim und Ilse Ehinger hin. Der Tierarzt aus Berg ist Sonntag 95 Jahre alt geworden. Da sammelt sich vieles an – auch eine Menge Geschichten.

Vor knapp 50 Jahren kam der 95-Jährige von Meersburg in die Gemeinde Berg. Kurz zuvor hatte er im Skiurlaub in St. Moritz seine Frau Ilse kennengelernt, die ihn dazu brachte, vom Bodensee an den Starnberger See überzusiedeln. Nach der Hochzeit im Frühjahr 1971 bauten sie ein Haus in Kempfenhausen und eröffneten eine Tierarztpraxis in Starnberg. „Meine Heimat ist hier in Berg“, sagt Ehinger. „Hier ist es noch schöner als am Bodensee.“

Nächtliche Anrufe wegen Meerschweinchen

Damals war die Tierarztpraxis für Kleintiere der Ehingers eine von dreien in der Gegend. „Mittlerweile gibt es ja in jedem Dorf eine Praxis“, weiß Ilse Ehinger. Das sei damals noch ganz anders gewesen, sie hätten immer viel zu tun gehabt. „Manchmal riefen die Leute auch nachts an. Einmal zum Beispiel, weil ein Meerschweinchen nicht mehr fressen wollte“, erzählt die 88-Jährige. Da wurde man morgens um 2 Uhr zum Seelsorger für Tierbesitzer.

Auch prominente Tiere kamen zur Behandlung zu Ehinger. Tierverhaltensforscher und Nobelpreisträger Konrad Lorenz, der in den 50er Jahren im Max-Planck-Institut Seewiesen zwischen Starnberger See und Ammersee mit Tieren forschte, sei einmal mit seinem Gänserich Odysseus zu ihm gekommen. 

Er nennt seine Frau „Dynamite Woman“

Dieser war einer Katze in die Pfoten gefallen. „Herr Lorenz war ganz aufgeregt und ich musste Odysseus wieder für ihn flicken“, erinnert sich Ehinger. Seine Lieblingstiere waren aber schon immer Katzen, was ihm den Titel des Katzendoktors einbrachte.

Für die Gemeinde Berg überbrachte Bürgermeister Rupert Monn herzliche Glückwünsche. Auf seine Frage, wie sich der emeritierte Tierarzt derart fit gehalten habe, antwortete dieser: „Durch Bewegung und viele Reisen. Und einen mäßigen Umgang mit Alkohol und Essen.“ Bis er 35 Jahre war, habe er lieber Limo als Wein getrunken. Und seine Frau, die er scherzhaft „Dynamite Woman“ nennt, habe ihn mit ihrem Temperament immer auf Trab gehalten.

Von Maren Knödl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Bildern - mit überragendem Erfolg
Eine Planeggerin und eine Starnbergerin wurden am Ostbahnhof massiv körperlich bedrängt und verletzt. Die Polizei bat die Bevölkerung um Hilfe - mit Erfolg.
Täterin wollte Mädchen auf S-Bahn-Gleis schubsen: Polizei suchte mit Bildern - mit überragendem Erfolg
Schockierender Fund: Spaziergänger entdecken totes Reh - „Relativ klar, dass das ein Hund war“
Erneut schreckt der Fall eines mutmaßlich von einem Hund gerissenen Rehs Landwirte und Jäger auf – diesmal bei Drößling. Die Gemeinde Seefeld prüft nun das Aufstellen …
Schockierender Fund: Spaziergänger entdecken totes Reh - „Relativ klar, dass das ein Hund war“
Mit 2,16 Promille durchs Mühltal - Autofahrer müssen ausweichen
Ein 38 Jahre alter Autofahrer ist am Mittwochabend mit mehr als zwei Promille intus durchs Mühltal Richtung Gauting gefahren. Mehrere Autofahrer mussten dem Seat …
Mit 2,16 Promille durchs Mühltal - Autofahrer müssen ausweichen
Container beschmiert - Verein setzt Belohnung aus
Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch den Umkleidecontainer des MTV Berg mit Graffiti beschmiert. Der Verein lobt jetzt eine Belohnung aus.
Container beschmiert - Verein setzt Belohnung aus

Kommentare