+
Mehr als 20 Stunden dauerten die Löscharbeiten an Pfingsten in Manthal. Inzwischen gibt es eine genauere Schadenshöfe, aber noch keine genaue Brandursache.

“Belastbare Aussage nicht möglich“

Trümmerfeld von Spezialisten untersucht - Ermittler rätseln nach Großbrand in Manthal

Die Ursache für den Großbrand an Pfingsten im Berger Ortsteil Manthal ist weiter offen, es gibt aber keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. Die Schadenshöhe wurde konkretisiert.

Manthal - Die Ermittlungen der Ursache des Großbrandes in Manthal gingen am Mittwoch weiter. Brandermittler konnten das Trümmerfeld untersuchen. Eine genaue Brandursache steht auch danach nicht fest – die Zerstörungen sind zu groß und machen es den Experten schwer. „Eine belastbare Aussage ist derzeit nicht möglich“, erklärte Hans-Peter Kammerer, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord, auf Anfrage. Ein Beispiel für die Schwierigkeiten: Findet man ein Kabel mit einem Schaden, ist nur schwer festzustellen, ob der Schaden durch das Feuer oder das Feuer durch den Schaden entstanden ist.

Dennoch gibt es mehr Klarheit: Es gebe derzeit keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. Den Sachschaden beziffert die Kripo inzwischen konkreter auf rund zwei Millionen Euro. Derzeit sei ein technischer Defekt oder eine andere, noch nicht bekannte Ursache nicht auszuschließen. In einem Teil des Handwerkerhofes wurde an Pfingsten gearbeitet, allerdings nach bisherigem Stand offenbar nicht in jenen Bereichen, in denen das Feuer vermutlich ausbrach. Kammerer geht nicht davon aus, dass es bald endgültige Klarheit geben wird. Es seien auch noch weitere Ermittlungen erforderlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei ermittelt brutalen Jogger
Weil er sich von dem Hund der 52-Jährigen belästigt fühlte, hat ein 53-Jähriger aus Gauting im vergangenen Jahr eine 52-Jährige wiederholt  tätlich angegriffen. Die …
Polizei ermittelt brutalen Jogger
Neue Ordnung am Marienplatz
Ein fünfeinhalb Jahre dauerndes Provisorium hat ein Ende gefunden. Der Müll des Gasthauses Post in Aufkirchen lagert nicht mehr hinter unschönen Bauzäunen und …
Neue Ordnung am Marienplatz
Aus Dornröschenschlaf erwacht
Nach einem knappen Jahr sind die Renovierungsarbeiten an der Kirche St. Nikolaus abgeschlossen. Wie neu strahlt das Kirchlein am Kirchenweg in Argelsried. Die …
Aus Dornröschenschlaf erwacht
Alles wie geschmiert
Die letzten Verbindlichkeiten sind bezahlt. Der Interkommunale Gewerbepark Inning/Wörthsee ist damit schuldenfrei, freute sich Innings Kämmerin Silke Krause in der …
Alles wie geschmiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.