+
Der Rentner wird sich vor Gericht verantworten müssen.

Polizeibericht

Hausfriedensbruch im Rathaus

  • schließen

Ein renitenter Rentner (72) aus Berg hat eine Berger Rathausangestellte beschimpft und beleidigt. Erst die Polizei kann den Mann zur Ruhe bringen.

Berg - Er hatte sich offensichtlich mehr erwartet, als ihm eine Mitarbeiterin im Rathaus Berg weiterhelfen konnte. Ein 72-jähriger Mann aus Berg wurde deshalb am Donnerstagmittag ausfällig und beleidigte die Mitarbeiterin. Weil er sich nicht beruhigen ließ und nicht aufhörte, seinem Ärger lauthals Luft zu machen, verwies man ihn des Rathauses. Er wollte aber nicht gehen.

Erst als die Polizei hinzugezogen wurde, verließ der Mann das Rathaus. Nun muss er sich wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung verantworten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schmuck und Geld weg
Zwei Einbrüche meldet die Polizei vom Westufer des Starnberger Sees. In einem Fall engt die Polizei das Tatzeitfenster auf weniger als eine Stunde ein. 
Schmuck und Geld weg
Gehweg gesperrt
Ab Dienstag müssen Fußgänger und Radfahrer in Starnberg Umwege machen: Der Weg an der Leutstettener Straße ist gesperrt. 
Gehweg gesperrt
Wildschweine: Bauern unzufrieden mit Bekämpfung
Die Landwirte im Landkreis Starnberg fordern weiter eine verstärkte Bejagung der Wildschweine. Die Schäden würden zunehmen.
Wildschweine: Bauern unzufrieden mit Bekämpfung
Von Männerleiden und geldgierigen Liebes-Jokern
Es gibt auch nach dem 25-jährigen Bestehen, das die Theaterfreunde Machtlfing vergangenes Jahr begingen, kein Ausruhen auf den Lorbeeren, sondern weiterhin frischen …
Von Männerleiden und geldgierigen Liebes-Jokern

Kommentare