Regennasse Fahrbahn

Sportwagen-Unfall: 400.000 Euro Schaden auf A95

  • schließen

Zum zweiten Mal innerhalb von nicht einmal zehn Tagen sind Audi-Sportwagen auf der A95 in einen Unfall verwickelt worden. Die Insassen hat Glück - der Schaden ist immens.

Berg/Schäftlarn – Erneut hat sich bei Regen auf der A 95 ein schwerer Unfall mit Sportwagen ereignet. Es gab glücklicherweise nur einen Leichtverletzten, aber einen Sachschaden, für den man ein Haus kaufen könnte. 

Es war kurz nach 15 Uhr. Über der A 95 ergoss sich ein kräftiger Schauer. In den Spurrillen hatte sich das Wasser gesammelt. Etwa ein Dutzend Kunden eines Autohauses waren in genauso vielen Luxus-Sportwagen der Marke Audi R8 in Richtung München unterwegs. Zwischen Höhenrain und Schäftlarn hatten zwei der Fahrer, ein 42-Jähriger und ein 53-Jähriger, beide aus Baden-Württemberg, die Aquaplaning-Gefahr unterschätzt. Mit für die Verhältnisse überhöhter Geschwindigkeit rasten sie gen Norden, als sie die Kontrolle über die Boliden verloren und in die Leitplanken krachten – der eine nach links, der andere nach rechts. Von den Autos blieb nicht viel übrig. Totalschaden: rund 400 000 Euro insgesamt.

Die Unfallfahrer kamen glimpflich davon. Der 42-Jährige wurde leicht verletzt. Ebenso wie die jeweiligen Beifahrer in den beiden Fahrzeugen blieb der 53-Jährige unverletzt. Für ihn war es eine unangenehme Geburtstagsüberraschung.

Die A 95 musste laut Verkehrspolizei Weilheim zunächst komplett gesperrt werden. Kräfte der Feuerwehren Berg, Höhenrain und Münsing und der Straßenmeisterei säuberten die Fahrbahnen. Mittlerweile war der Stau auf sechs Kilometer angewachsen, obwohl der Verkehr schon wieder einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde. Die Behinderungen dauerten bis nach 18 Uhr an, so die Polizei.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein holpriger Weg
Verkehrsberuhigung ist nicht einfach, das müssen die Anlieger am Neuhauser Weg in Herrsching nun am eigenen Leib erfahren.
Ein holpriger Weg
Radfahrer flüchten nach Unfall
Radfahrerflucht in Starnberg: Beim Ausweichen ist ein Radfahrer gestürzt, die beiden Verursacher strampelten davon.
Radfahrer flüchten nach Unfall
Sexueller Missbrauch und eine Drohung
Ein 47-jähriger Seefelder soll seine Tochter und seine Nichte über Jahre hinweg sexuell missbraucht haben. Nun muss er sich vor Gericht verantworten. 
Sexueller Missbrauch und eine Drohung
Hier rauschen die Schampus-Diebe vom Starnberger See ab
In Starnberg haben mehrere Diebe aus dem Club „Orange Beach“ Champagner geklaut. Eine Kamera filmte sie, die Polize konnte am Tatort weitere Spuren sichern. 
Hier rauschen die Schampus-Diebe vom Starnberger See ab

Kommentare