Winter sorgt für Chaos

Spiegelglatte Straßen: Nur wenige Unfälle

Im Landkreis Starnberg sind die Straßen spiegelglatt - reihenweise bleiben Fahrzeuge liegen. In Aufkirchen musste die Staatsstraße gesperrt werden.

Update Donnerstag, 11.50 Uhr: Trotz der spiegelglatten Straßen gab es am Starnberger See nur zwei Unfälle, beide mit Blechschaden. In Aufkirchen war ein Auto laut Polizei am Berg ins Rutschen geraten, hatte sich quergestellt und war auf einen anderen Wagen gekracht. Der Sachschaden blieb gering. In Starnberg verlor eine Autofahrerin beim Abbiegen auf die Dinardstraße auf glatter Straße die Kontrolle über ihren Wagen und schleuderte gegen ein geparktes Fahrzeug. Schaden: rund 5500 Euro.

Starnberg/Aufkirchen - Der Winter sorgte am Mittwochnachmittag und -abend im Landkreis Starnberg für ein Verkehrschaos. Überfrierende Nässe und Schneefall machten einige Straßen unpassierbar.

Am späten Nachmittag ging beispielsweise auf der Straße von Berg nach Aufkirchen den Berg hinauf nichts mehr. Mehrere Pkw kamen auf eisglatter Straße nicht weiter oder standen quer. Die Feuerwehr sperrte den Bereich komplett, nachdem auch drei Linienbusse nicht mehr weitergekommen waren. Erst am frühen Abend besserte sich die Situation.

Ähnlich war das Bild in Starnberg. Reifen drehten auf Eis durch, Fahrzeuge blieben stecken. Auch auf der Autobahn A 95 stockte der Verkehr in beiden Richtungen auf mehr als 15 Kilometern. 

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare