Daumen gequetscht

Betrunkener Fahrer verletzt Polizeibeamten

  • schließen

Gilching – So frech muss man erst mal sein: Ein betrunkener Gilchinger sollte einer Kontrolle unterzogen werden. Stattdessen fuhr er heim - und verletzte an der Haustür einen Polizisten.

Am Samstag gegen 22.35 Uhr sollte ein 32 Jahre alter Fiat-Fahrer aus Gilching zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Er bog aber einfach in die Karolingerstraße ab und parkte dort sein Auto vor der Haustür. Beim Aussteigen aus dem Fahrzeug sah er noch den links neben ihm stehenden Streifenwagen, ließ sich aber nicht stören und ging ohne Reaktion zügig in Richtung Hauseingang. Dort versuchte er, die Haustür hinter sich zu schließen. Die Beamten konnten dies verhindern, wobei der Daumen eines Beamten eingequetscht wurde. 

Von Einsicht auch dann keine Spur. Der Mann verhielt sich aggressiv, schwankte und roch nach Angaben der Polizei stark nach Alkohol. Einen Ausweis hatte er nicht, einen Führerschein besitzt er nach eigener Aussage auch nicht. Also wurde der Fahrer zur Dienststelle gebracht und dort einer Blutentnahme unterzogen. Ihn erwartet nun ein ganzes Bündel an Strafverfahren. Der verletzte Beamte konnte den Dienst fortsetzen.

set

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alles gut trotz weniger Gebühren
Der Abfallwirtschaftsverband Starnberg (AWISTA) steht finanziell gut da – trotz der Gebührensenkung vergangenes Jahr.
Alles gut trotz weniger Gebühren
Spatenstich für Großbaustelle
Spatenstich im strömenden Regen: In Gauting sind gestern die Arbeiten für den Mehrgenerationen-Campus offiziell gestartet. Es ist das größte Projekt in der Geschichte …
Spatenstich für Großbaustelle
Entspannter Besuch – bis zum Unglück
Für den Besuch am Dienstag von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatten sich die Bundeswehr-Kameraden in Pöcking bestens präpariert. Alles lief gut – bis ein …
Entspannter Besuch – bis zum Unglück
Einmal im Jahr kommen alle zusammen
300 Besucher verfolgten das Konzert der Gilchinger Musikschule zum Abschluss des Schuljahres. 
Einmal im Jahr kommen alle zusammen

Kommentare