Diagnose da: So lange fehlt Müller dem FC Bayern

Diagnose da: So lange fehlt Müller dem FC Bayern

Einbruch in Geisenbrunn

Bewohner feiern Advent - Diebe räumen Haus aus

Geisenbrunn - Während die Bewohner bei Nachbarn Advent feierten, räumten Einbrecher deren Haus aus. Wie viel sie erbeutet haben, ist noch unklar.

Nur für wenige Stunden war das Haus unbewohnt - doch das reichte unbekannten Einbrechern für einen Beutezug. Am Samstag in der Zeit von 18 bis 21 Uhr war eine Familie aus Geisenbrunn auf einer Adventsfeier in der Nachbarschaft, teilte die Polizei Germering am Sonntag mit. Diesen kurzen Zeitraum nutzten der oder die Täter aus, um in das Haus im Hirtackerweg einzubrechen. Dabei wurde ein Bürofenster aufgehebelt und in das Haus eingestiegen. Was genau alles entwendet wurde, kann noch nicht angegeben werden. Offensichtlich aber wurde eine Perlenkette gestohlen. Der Wert ist laut Polizei noch unbekannt.

Der Schaden am Fenster ist beträchtlich und wird mit rund 800 Euro angegeben. Die Polizei sucht dringend Zeugen des Vorfalls: Wer hat in der Zeit zwischen 18 und 21 Uhr in Geisenbrunn, Hirtackerweg verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise auf Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizeiinspektion Germering unter (089) 894 15 70 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hoch oben auf dem Dießener Münster
Baustellenbesichtigung der besonderen Art: Der Starnberger Merkur war mit Kirchenpfleger Peter Keck oben auf dem Gerüst des Dießener Münsters. 
Hoch oben auf dem Dießener Münster
Trinkgelage endet teuer und schmerzhaft
Das ging schief: Beim Ablöschen eines Lagerfeuers bekamen drei Feiernde in Gilching Probleme. Für einen endete der Abend im Krankenhaus.
Trinkgelage endet teuer und schmerzhaft
Die Dame hat das letzte Wort
„Katharina“ und „Martin“ heißen die beiden neuen Glocken der evangelischen Kirchengemeinde in Berg, die am Sonntag geweiht wurden.
Die Dame hat das letzte Wort
Großeinsatz der Rettungskräfte
Zu einem Großeinsatz rückten Feuerwehr und Rettungsdienst am Sonntagmittag aus - zum Glück war alles nicht so schlimm.
Großeinsatz der Rettungskräfte

Kommentare