Glut im Boden

Starnberg - Fast als zwei Stunden war die Starnberger Feuerwehr am Donnerstag mit der Suche nach einem Brand beschäftigt. Die Ehrenamtlichen fanden ihn - zum Glück für die Bewohnerin.

Am späten Vormittag hatte eine Hausbewohnerin die Feuerwehr gerufen, weil sie in einem Zimmer mit einem offenen Kamin Rauch entdeckt hatte. Auch die Rauchmelder schlugen in dem Gebäude an der Weilheimer Straße an. Die Feuerwehr vermutete zunächst einen defekten Kamin, doch bestätigte sich dies nicht. Da am Kamin jedoch hohe Temperaturen gemessen wurden, suchte die Feuerwehr weiter - und wurde fündig.

Hinter einer Leiste an einer Wand nahe des Kamins entdeckten Helfer ein kleines bisschen Qualm. Sie öffneten den Boden - und ihnen schlugen Flammen entgegen. Ein Glutnest hatte sich beinahe unmerklich durch den Boden gefressen und bereits einen Balken massiv beschädigt. Die Wehr öffnete Teile des Bodens und lösche die Glut ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr leert Waschmaschine
Wegen einer Waschmaschine rückte die Feuerwehr Traubing am Dienstagabend aus - und barg auch Wäsche.
Feuerwehr leert Waschmaschine
Pakete an der Autobahn abgeben
Pakete auf dem Weg zur Arbeit abgeben - das geht künftig in Höhenrain, und zwar an beiden Raststätten. 
Pakete an der Autobahn abgeben
Tier-Drama in Starnberg: „Rox“ in Kälte und Dunkelheit am Tierheim ausgesetzt
Ein alter Schäferhund wurde nachts vor dem Starnberger Tierheim angebunden. Während es dem bisherigen Frauchen womöglich das Herz zerrissen hat, findet Tierheimleiterin …
Tier-Drama in Starnberg: „Rox“ in Kälte und Dunkelheit am Tierheim ausgesetzt
Das Ringen um die Zukunft des Mühlbergs
Bewahren, verdichten oder entwickeln? Der Bauausschuss des Stadtrats hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Zukunft des Mühlbergs beschäftigt. Eine beauftragte …
Das Ringen um die Zukunft des Mühlbergs

Kommentare