+
Die BRK-Bereitschaft wird weiblicher: Der neuen Leitung aus Gero Geuther, Sandra Rothhaar, Marcus Kunig, Chef Berni Eder und Melanie Barth (v.l.) gratulierten BRK-Kreisvorsitzender Michael Kuffer (l.) und Kreisgeschäftsführer Jan Lang (r.). 

BRK-Bereitschaften

Führungsteam jetzt auch mit Frauen

  • schließen

Die BRK-Kreisbereitschaft hat eine neue Leitung. Berni Eder ist der Vorsitzende. Erstmals sind mit Melanie Barth und Sandra Rothhaar zwei Frauen in dem Führungsgremium vertreten.

Landkreis Hochwasseralarm, Flüchtlingseinsätze und der Amoklauf von München – das Aufgabenspektrum der ehrenamtlichen Helfer der Bereitschaften des Roten Kreuzes Starnberg ist breit gefächert. Die Einsatzkräfte investieren einen großen Teil ihrer Freizeit in ihr unentgeltliches Engagement im Roten Kreuz. Deshalb ist die Leitung besonders gefordert. Mitglieder aller sechs Rot-Kreuz-Bereitschaften im Landkreis Starnberg haben jetzt für die kommenden vier Jahre eine neue Leitung gewählt. Das Rennen machte der Gilchinger Berni Eder.

Die 118 Mitglieder hatten die Wahl zwischen zwei Kandidaten. Der bisherige Kreisbereitschaftsleiter Ludwig Rauch trat nicht mehr an, aber sein Stellvertreter Matthias Finke. Der andere Kandidat war der stellvertretende Gilchinger Bereitschaftsleiter Berni Eder. Mit einer deutlichen Mehrheit von 85 von 118 Stimmen entschieden sich die Mitglieder für Eder.

Wie die BRK-Kreisbereitschaft mitteilt, trat Eder mit einem starken Team im Rücken an. Das machte er schon im Vorfeld deutlich: „Bei der Wahl von mir und meiner Stellvertreterin Melanie Barth entscheidet ihr euch nicht nur für uns beide, sondern für unser gesamtes Team“, sagte er.

Die Neuwahl der Leitung führt dazu, dass erstmals zwei Frauen in der Kreisbereitschaftsleitung sind. Das neue Team besteht insgesamt aus sechs Mitgliedern. „Seine Stellvertreterin Melanie Barth ist nicht nur die erste weibliche stellvertretende Kreisbereitschaftsleiterin, sondern wurde letztes Jahr auch zur ersten Zugführerin im Landkreis Starnberg ernannt“, sagt die Pressesprecherin der Kreisbereitschaftsleitung, Sandra Rothhaar, die die zweite weibliche Leitungskraft im Team ist.

Der zweite Stellvertreter Gero Geuther wird als Controller vor allem die Finanzen überwachen und sich dem Thema Digitalfunk widmen. Der bisherige Fachdienstleiter des Sanitätsdienstes, Marcus Kunig, übernimmt die Verantwortung für die Aus- und Fortbildung, während Klaus Marhold als beratendes Mitglied der neuen Kreisbereitschaftsleitung fungiert. „Wir haben uns ein so großes Team ausgesucht, weil wir damit sehr breit aufgestellt sind und wir uns mit all unseren unterschiedlichen Fähigkeiten sehr gut ergänzen“, sagte Berni Eder.

Die in der Versammlung anwesenden Jugendleiter bestimmten zudem Michaela Hofer zur neuen Kreisbereitschaftsjugendwartin. Sie ist für die kommenden vier Jahre für den Nachwuchs der Rot-Kreuz-Bereitschaften zuständig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Starnberg-Landsberg am Lech
Wie hat der Wahlkreis Starnberg-Landsberg entschieden? Wir zeigen Ihnen am Sonntag hier die Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Starnberg-Landsberg am Lech
Klinik Seefeld: Neubau an der Eichenallee ist vom Tisch
Paukenschlag in Seefeld: Die Chirurgische Klinik soll nun doch am aktuellen Standort saniert und erweitert werden. Eine mögliche Bebauung des Grundstücks an der …
Klinik Seefeld: Neubau an der Eichenallee ist vom Tisch
Seniorenbeirat dockt beim „Korn“ an
Hilfe im Garten oder bei PC-Problemen – für Rentner mit schmalem Budget gibt’s das schon ab 7 Euro/Stunde. Mit dem gemeinnützigen Dienstleister Grain will der Gautinger …
Seniorenbeirat dockt beim „Korn“ an
Tutzinger Delegation in Bagnères
Chili, Biarritz und eine siegreiche Rugby-Partie - hinter der Tutzinger Delegation liegt ein ereignisreicher Besuch beim französischen Partnerort.
Tutzinger Delegation in Bagnères

Kommentare