+
So wie man ihn kennt, hat sich Johannes Schüssel aus dem Schulleben in Andechs verabschiedet: herzlich und fröhlich. 

Carl-Orff-Volksschule Andechs

Abschied von einem„Lieblingslehrer“

Studienrat Johannes Schüssel wurde er von Schülern und Kollegen der Carl-Orff-Volksschule in Andechs in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Andechs 33 Jahre lenkte Studienrat Johannes Schüssel maßgeblich die Geschicke der Carl-Orff-Volksschule in Andechs mit. Der Schulname und auch das musische Profil der Schule wurden von ihm initiiert und im Orffschen Sinne all die Jahre mit Leben und Musik erfüllt. Nun wurde er von Schülern und Kollegen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

„Schüssel ist eine einzigartige Persönlichkeit, der die Carl-Orff-Schule sehr viel verdankt. Seine menschliche Größe, sein fachliches Können, sein Humor und nicht zuletzt sein grandioses Improvisations- und Schauspieltalent werden wir im Schulalltag sehr vermissen“, sagt Schulleiterin Barbara Pfaffinger. Zum Abschied wurde „Der Apfelbaum“ von Mira Lobe als szenisches Spiel einstudiert und zum Ende auf den künftigen Pensionär zugeschnitten. Die Titeltrolle – den Apfelbaum – besetzten der Ruheständler persönlich und war in seinem Element.

Rund um den Apfelbaum wuselten die unterschiedlichsten Tiere vom Frühling bis in den Winter hinein, die alle ein Plätzchen zum Wohnen, zum Wohlfühlen und Entwickeln suchten und dies genau bei ihm fanden. Eingeladen waren berufliche Weggefährten der vergangenen Jahrzehnte: ehemalige und aktuelle Kollegen, Elternvertreter, Elternbeiräte und Fördervereinsvorsitzende. Abt Johannes und Pater Anno, Bürgermeisterin Anna Neppel, Elisabeth Hirschnagl-Pöllmann vom Staatlichen Schulamt und Dr. Toni Aigner, der frühere Rektor der Schule. Sogar zwei Schüler der damaligen ersten Klasse aus dem Jahre 1984 ließen es sich nicht nehmen, „ihren Lieblingslehrer“ zu verabschieden und damit richtig glücklich zu machen. Im Anschluss an den offiziellen Teil wurde noch lange über frühere Zeiten bei einem kleinen Imbiss geratscht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis ab sofort FSME-Risikogebiet
Der Landkreis Starnberg gilt ab sofort als FSME-Risikogebiet. Das Landratsamt empfiehlt, sich gegen die Gehirnhautentzündung impfen zu lassen.
Landkreis ab sofort FSME-Risikogebiet
Saisonstart mit restaurierter Decke
Das Museum Kaiserin Elisabeth hat sich neu aufgestellt: Die Decke ist restauriert, die Räume für den Saisonstart am 1. Mai sind hergerichtet. Ein neues Exponat entdeckte …
Saisonstart mit restaurierter Decke
Acht Birken gefällt
Bei Bauarbeiten für ein neues Handels- und Dienstleistungszentrum an der Gautinger Straße sind acht Bäume auf einem städtischen Nachbargrundstück so beschädigt worden, …
Acht Birken gefällt
Schlemmen und Bauklötze staunen
Kornelia Weiland und Jörg Alexander verzaubern das Publikum an vier Abenden im Wirtshaus Manthaler.
Schlemmen und Bauklötze staunen

Kommentare