+
Familienvater, Triathlet und Musiker: Der 52-jährige Thomas Ruckdäschel lebt seit 22 Jahren in Wörthsee. Jetzt will er für die CSU das Rathaus erobern.

Kommunalwahl 2020

CSU Wörthsee schickt Ruckdäschel ins Rennen

Jetzt ist es raus: Die CSU Wörthsee schickt Thomas Ruckdäschel ins Rennen um den Bürgermeisterposten. Das Geheimnis um die Silhouette auf den ortsbekannten „Wer wird’s?“-Plakaten ist gelüftet.

Steinebach Der Schatten auf den „Wer wird’s?“-Plakaten der Wörthseer CSU hat ein Gesicht bekommen: das von Thomas Ruckdäschel. Das Rätsel wurde unter musikalischer Begleitung der Wörthseer Zwiderwurzn am Freitagabend im „Augustiner“ in Steinebach gelöst.

Die Suche nach einem geeigneten Kandidaten für das Bürgermeisteramt hat die Wörthseer CSU sehr ernst genommen. „Es herrscht Aufbruch-Stimmung im Ortsverband“, sagte Ortschef Philip Fleischmann. „Aufbruch in ein neues Jahrzehnt. Wir brennen darauf, es anzupacken. Es geht darum, einen Coach zu besetzen.“

Mit Ruckdäschel setzt sich die CSU einen Macher an die Spitze. „Ein Manager, aber auch ein Mann, der zuhören kann. Wir sind überzeugt, den besten Kandidaten für Wörthsee gefunden zu haben“, erklärte Fleischmann.

Ruckdäschel ist 52 Jahre alt, hat Geografie studiert und lebt mit Familie seit 22 Jahren in Wörthsee. Als Direktor bei der Allianz betreute der dreifache Vater mehrfach kommunale Projekte. Seine Wahlheimat hat er fest ins Herz geschlossen: „Wörthsee ist der schönste Ort, den ich kenne und den ich wirklich liebe.“

Sein Augenmerk will er auf die Bewahrung der örtlichen Lebensqualität legen. „Vom Geheimtipp ist Wörthsee zum bevorzugten Münchner Naherholungsziel geworden. Wie bekommen wir unsere Infrastruktur in Einklang mit den Verkehrsproblemen?“ . Der Ehemann einer Lehrerin legt zudem Wert auf das Thema Bildung und Ausbildung. „Wir haben hier im Ort viele hochqualifizierte Handwerksbetriebe.“

Nach der Wahl im März 2020 steht für ihn im Juni 2020 der nächste Wettkampf an: „Der Iron Man in Frankfurt. Um mich für die Amtsperiode fit zu halten.“ Privat verzichtet der Triathlet auf ein Auto, auch, weil er beruflich viel fliegt. Er setzt auf seinen Fahrrad-Fuhrpark aus Rennrad, Mountainbike und Bahnhofsrad. „Zur Arbeit fahre ich mit der S-Bahn.“ Vielseitig ist Ruckdäschel musikalisch: „Ich spiele E-Gitarre, Saxofon und vor zwei Jahren kam dann Schlagzeug dazu.“

Ruckdäschel hat bereits mehrfach auf der CSU-Liste für den Gemeinderat kandidiert. CSU-Chef Fleischmann ist überzeugt: „Wir werden das Rennen mit unserem Spitzenkandidaten machen.“ Seine Konkurrenten sind bisher Amtsinhaberin Christl Muggenthal und der Grüne Florian Tyroller.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer erfasst Radlerin in Tutzing: Sie muss ins Krankenhaus
Ein Autofahrer erfasste am am vergangenen Freitag gegen 14.50 Uhr eine Radfahrerin. Er muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr verantworten.
Autofahrer erfasst Radlerin in Tutzing: Sie muss ins Krankenhaus
Starnberger Kinderärztin fährt drei Tage 100 Kilometer durch Norwegens Winter - für den guten Zweck
Drei Frauen, drei Schlitten und 100 Kilometer Weg durch verschneite Landschaften: So sieht die Expedition aus, auf die sich die Starnberger Kinderärztin Dr. Linda …
Starnberger Kinderärztin fährt drei Tage 100 Kilometer durch Norwegens Winter - für den guten Zweck
Rodungsaktion sorgt für Unmut
Aufregung an der Wörthseestraße in Hechendorf: Die Gemeinde Seefeld hat dort in diesen Tagen mit dem Straßenausbau begonnen – gegen den Willen der Anlieger. Als am …
Rodungsaktion sorgt für Unmut
Neues Fahrzeug ist Quantensprung, aber auch Herausforderung für Feuerwehr Bachhausen
Nach 24 Jahren freut sich die Feuerwehr Bachhausen über ein neues Fahrzeug. Es hat gleich mehrere Vorteile. Die Technik ist aber auch eine Herausforderung für die …
Neues Fahrzeug ist Quantensprung, aber auch Herausforderung für Feuerwehr Bachhausen

Kommentare