Folgt seinem Vater nach Raisting: Daniel Leitmeier verlässt den TSV Oberalting-Seefeld. Foto: Jaksch

Fussball

Daniel Leitmeier verlässt TSV Oberalting-Seefeld

Oberalting - Daniel Leitmeier (26) verlässt den Fußball-Kreisligisten TSV Oberalting-Seefeld. Der Stürmer folgt seinem Vater und wechselt zum Landesligisten SV Raisting.

Die Kreisliga-Fußballer des TSV Oberalting-Seefeld müssen mitten im Aufstiegskampf einen schmerzlichen Verlust verkraften: Daniel Leitmeier, der seit der A-Jugend beim TSV spielte, schließt sich ab sofort dem Landesligisten SV Raisting an.

„Das ist natürlich nicht schön, in so einer Situation einen wichtigen Spieler zu verlieren“, bedauert Abteilungsleiter Kurt Schwalbach. Dennoch erteilten die Seefelder dem 26-Jährigen die Freigabe. „Die Bedingung war, dass wir guten Ersatz finden“, teilt Schwalbach mit.

Tobias Fischer (SV Inning) und Rückkehrer Manuel Öhler (TSV Herrsching) sollen die Lücke füllen, die Leitmeier hinterlässt. Dessen Vater Bruno hatte im Sommer den TSV Oberalting-Seefeld in Richtung Raisting verlassen und ist dort Co-Trainer. „Ich habe ihn natürlich sofort angerufen, als Daniel nach dem letzten Spiel des Jahres zu mir gekommen ist“, erzählt Schwalbach. Doch Bruno Leitmeier teilte ihm mit, dass er auch von der Entscheidung seines Sohnes überrascht war. „Er hat wohl beim Ausgehen ein paar Raistinger Spieler getroffen und sich dann für diesen Schritt entschieden“, so Schwalbach.

Der flexibel einsetzbare Offensivspieler, der in seiner Jugend unter anderem beim TSV 1860 München kickte, soll den SV Raisting im Kampf um den Klassenerhalt unterstützen. „Ich bin gespannt, ob er diese schwere Aufgabe meistert“, sagt Schwalbach. Die Tür für eine Rückkehr ist jedenfalls stets offen. „Wir haben eine entsprechende Vereinbarung mit Raisting getroffen“, fügt der Spartenchef an. Es sind demzufolge alle Unstimmigkeiten ausgeräumt, und die Vorbereitungen für die Rückrunde können beginnen. „Die Spieler treffen sich schon seit zwei Wochen, um auf freiwilliger Basis ohne die Trainer ein bisschen zu kicken“, berichtet Schwalbach.

Tobias Huber

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo

Meistgelesene Artikel

Kurse von Ayurveda bis Zeitgeschichte
Starnberg - Mehr als 400 Kurse warten im Sommersemester 2017 auf die Besucher der Volkshochschule Starnberger See. Gestern wurde das gigantische Programm vorgestellt.
Kurse von Ayurveda bis Zeitgeschichte
Schwerverletztem Kind geht es besser
Inning - Dem bei dem schweren Unfall am Montag bei Inning lebensgefährlich verletzten Kind geht es besser. 
Schwerverletztem Kind geht es besser
Stärkste Jugendgruppe des Landkreises
Gilching – 300 Einsätze und 6000 Stunden Dienst: Das ist der Job der Ehrenamtlichen beim BRK Gilching in Zahlen. Im Rahmen der Jahresversammlung gab es dafür großes Lob. …
Stärkste Jugendgruppe des Landkreises
Ein fulminanter Start
Unterbrunn - Kultur in Unterbrunn ist ein Erfolgsmodell. Die im vorigen Jahr aus der Taufe gehobene Reihe setzt sich ach heuer mit großem Publikumszuspruch fort.
Ein fulminanter Start

Kommentare