+
Zwei Teams vom Starnberger See auf dem Stockerl: Neuer und alter Deutscher Meister ist der DTYC Tutzing, auf Rang drei landete der Bayerische Yacht-Club aus Starnberg.

Segel-Bundesliga

DTYC verteidigt DM-Titel

  • schließen

Tutzing/Starnberg - Der Deutsche Touring Yacht-Club hat es tatsächlich geschafft: Die Tutzinger haben zum zweiten Mal in Folge die Bundesliga gewonnen und sind erneut Deutscher Meistet

Das gab’s noch nie: Der Deutsche Touring Yacht-Club ist der erste Segelverein, der zweimal hintereinander Deutscher Meister wurde. Den Tutzingern reichte am letzten Bundesliga-Spieltag auf der Hamburger Außenalster der 10. Platz, um gerade noch so die Tabellenführung zu verteidigen. Am Ende hatte der DTYC zwei Punkte weniger auf dem Konto als der Vizemeister Verein Seglerhaus am Wannsee, der das Finale auf der Außenalster gewann. 

Auch die beiden anderen Segel-Bundesligisten vom Starnberger See haben allen Grund zur Freude. Die Crew des Bayerischen Yacht-Club segelte in Hamburg auf Rang fünf und schloss die Bundesligasaison auf dem hervorragenden dritten Platz ab. Der Münchner Yacht-Club wurde am letzten Spieltag Sechster und rangiert in der Abschlusstabelle auf Platz sieben. Neben den drei Teams vom Starnberger See sind mit dem Lindauer Segler-Club (4.) und dem Chiemsee Yacht-Club (6.) zwei weitere bayerische Vereine in den Top Ten vertreten. Was einmal mehr beweist: Die Segelkompetenz ist in Bayern zu Hause.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kind von Sattelschlepper erfasst
Ein elfjähriges Kind ist am Montagnachmittag bei einem Unfall mitten in Starnberg lebensgefährlich verletzt worden. In der Stadt gibt es Behinderungen.
Kind von Sattelschlepper erfasst
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Die Ursache des „Ölfilms“ auf dem Starnberger See ist gefunden. Sie ist ganz natürlicher Art.
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Holz-Dieb fährt Forstwirt an
Ein Holz-Dieb wurde vom Forstwirt erwischt. Dann wurde der Täter plötzlich handgreiflich und fuhr den Forstwirt an.
Holz-Dieb fährt Forstwirt an
E-Mobilität unter Hochspannung auf dem Kirchplatz
Wie breit das Angebot an Elektroautos mittlerweile ist, zeigte sich am Sonntag beim eRuda-Stopp auf dem Starnberger Kirchplatz. 212 Teilnehme waren mit ihren Fahrzeugen …
E-Mobilität unter Hochspannung auf dem Kirchplatz

Kommentare