+
48 Kunstwerke, vier Künstler: Elke Emmert, Christina Blank, Jürgen Oliver Blank und Initiatorin Nue Ammann (v.l.). 

Taubenturm

Mut zum Loslassen

„Grenzüberschreitung“. Was mag das bedeuten? In der Kunst will man unter diesem Titel gemeinhin auf Neues hinweisen. Neu, ist auch die Idee von Nue Ammann, Dießener Kulturjournalistin und Gestalterin von Text-Installationen, vier Schöpfer für ein und dasselbe Werk zu haben, und dies gleich 48-mal.

Dießen – Die Entstehungsgeschichte war für sich genommen bereits eine wahre Grenzüberschreitung. Für ihre aktuelle Ausstellung im Taubenturm wählte sie diese Beschreibung. Neben Ammann sind noch drei Künstler mit von der Partie: Christina und Jürgen Oliver Blank vom benachbarten Wörthsee und Elke Emmert aus Unna, die an dieser Grenzüberschreitung teilnehmen.

Elke Emmert und Christina Blank sind Malerinnen, Jürgen Oliver Blank hat sich als Fotokünstler einen Namen gemacht. Bei der „ArtMuc“ auf der Münchner Praterinsel, wo die drei Künstler und auch Nue Ammann ausstellten, reifte die Idee zu diesem gemeinsamen Projekt. Seit Ende 2017 hat sich das Quartett untereinander mehr als 40 fertige Arbeiten zugeschickt, die vom jeweiligen Adressaten fortgesetzt werden mussten. Bilder wurden dabei überstrichen, Leinwände zerschnitten, Skulpturen gehäckselt oder Fotografien zerkratzt, um Platz für neue Ideen zu schaffen und kreative Evolutionen ablaufen zu lassen.

Während der Prozesse stießen die Künstler oft an innere Grenzen, die es zu überwinden, zu unterwandern oder aufzulösen galt. Diese Grenzüberschreitung begann mit dem Loslassen von Respekt und Rücksichtnahme und war so spannend, dass man die Sache nur mit Witz angehen konnte, erzählte Nue Ammann bei der Vernissage. Letztendlich sei daraus eine humorvolle, ja teilweise lustige Ausstellung mit 48 einmaligen Kunstwerken geworden, die ausnahmslos vier Schöpfer haben. Nue Ammann dankte in diesem Zusammenhang dem Heimatverein Dießen, der den historischen Taubenturm für das experimentelle Kunstprojekt zur Verfügung stellt.

Nue Ammann verbindet in ihren Arbeiten Texte und Objekte zu begehbaren Inszenierungen, also Text-Installationen. Die räumlich in Szene gesetzten Aphorismen und Gedichte sind selbstverfasst und mäandern inhaltlich zwischen Poesie und Philosophie. Die Malerin Elke Emmert lebt in Unna und arbeitet in Dortmund als freischaffende Künstlerin. Mit ihren plakativen Bildern in Mischtechnik auf Leinwand sowie ihren Objekten und Skulpturen aus Draht, Metall oder Holz ist sie bundesweit bei namhaften Ausstellungen zu sehen.

Christina Blank aus Wörthsee hat sich auf Malerei, Siebdruck, Monotypie, Collagen und Mailart spezialisiert. 2014 wurde sie mit dem Kulturförderpreis des Landkreises Starnberg ausgezeichnet – als Mitglied der Gruppe „Die Künstler aus dem Einbauschrank“ (wir berichteten). Ihr Mann Jürgen Oliver hat ganz klassisch eine Ausbildung zum Fotografen absolviert. Er ist Initiator der Mail-art-Projekte „Traces/Spuren“ und „Angels & Demons“, einer Netzwerkkunst mit mehr als 300 Teilnehmern aus 40 Ländern. Gemeinsam ist allen Vieren der Mut, loszulassen und überzugreifen. Das Ergebnis ist eindrucksvoll.

Die Ausstellung im Dießener Taubenturm ist noch an den zwei kommenden Wochenenden (1./2. sowie 8./9. September) jeweils von 12 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Ferien sind vorbei, das Obst ist reif
Gartenbauverein Herrsching und Christian-Morgenstern-Schule freuen sich an gemeinsamem Projekt „Streuobstwiese“.
Die Ferien sind vorbei, das Obst ist reif
17 Jahre Zank nehmen schmerzhaftes Ende: Mann geht auf Nachbarin los - „Kopf wie Fußball behandelt“
Ein 49-jähriger Seefelder ist nach 17 Jahren Streit ausgerastet und hat seine Nachbarin verprügelt. Dafür musste er sich vor Gericht verantworten. 
17 Jahre Zank nehmen schmerzhaftes Ende: Mann geht auf Nachbarin los - „Kopf wie Fußball behandelt“
Freies WLAN für die Starnberger Innenstadt
Die Stadtverwaltung treibt den Auf- und Ausbau eines kostenlosen WLAN-Netzes in Starnberg voran. In der Innenstadt sollen in den nächsten Wochen elf sogenannte Hotspots …
Freies WLAN für die Starnberger Innenstadt
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Weil er zu schnell in eine Baustelle gefahren ist, ist ein Südkoreaner auf der A 95 in die Mittelleitplanke gekracht und hat dadurch einen Unfall und eine Sperrung …
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke

Kommentare