+
Für die „Musikindianer“ wurde die Dießener Musikschule, vertreten durch den Gitarrenlehrer Johannes Bauer (Mitte), von Professor Ulrich Rademacher (Verband der Musikschulen) ausgezeichnet. Das Projekt gibt es seit vier Jahren. 

Auszeichnung

Pädagogische Freizeit für alle

Die „Musikindianer“ der Musikschule Dießen haben Vorbildcharakter  und dafür wurden sie nun auch ausgezeichnet.

Dießen/Dortmund – Johannes Bauers „Musikindianer“ aus Dießen freuen sich riesig, sein Projekt wurde ausgezeichnet. Das Angebot der Dießener Musikschule soll insbesondere benachteiligten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, Freude am Muszieren zu bekommen. Seit mittlerweile vier Jahren verbringt Bauer jeweils ein Sommerwochenende mit Kindern aus dem SOS-Kinderdorf oder dem Kinderheim St. Alban. Unterstützt wird er dabei von den Umweltpädagogen der „Naturindianer“ aus München. Gut ein Dutzend Kinder aus schwierigen familiären Verhältnissen verbringen ein Musikerlebniswochenende mit den Pädagogen in Wigwams in freier Natur – fast so wie früher die Indianer gelebt haben. Gekocht wird unter freiem Himmel am Lagerfeuer, es werden Geschichten erzählt, Spiele gespielt, Indianerschmuck, Pfeil und Bogen und natürlich Instrumente gebastelt. Bis der Mond am Himmel steht, wird gesungen, musiziert und getanzt. Vor einigen Tagen durfte Bauer im Rahmen einer musikalischen Feierstunde des Verbands Deutscher Musikschulen (VdM) in Dortmund eine Silbermedaille in der Kategorie Freizeit und Workshops entgegennehmen. Insgesamt wurden 16 von 1200 geförderten Projekten ausgezeichnet.

„Kinder, die einmal dabei waren, wollen immer wieder dabei sein“, freut sich Bauer. „Und es ist schön zu sehen, wie sie sich beim Leben in der Natur entspannen und sich für die Musik öffnen können.“ Bauer hofft, dass mit der Auszeichnung im Rücken auch wieder Fördergelder für den Sommer 2018 fließen. Dies stellte in Dortmund auch Catrin Hannken, Referatsleiterin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, in Aussicht. Aus Sicht von Professor Ulrich Rademacher, Bundesvorsitzender des VdM, sind durch „Kultur macht stark“ auch neue Netzwerke auf kommunaler Ebene entstanden, die „die Wahrnehmung und Wertschätzung der Musikschularbeit innerhalb der Kommune weiter erhöhen“. Ein Instrument lernen, in einer Band spielen oder im Chor singen, das sollte Jugendlichen ohne bildungsbürgerlichen Hintergrund nicht verwehrt bleiben, darin ist man sich in der Dießener Musikschule einig.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erstmals Zahlen für die Gemeinden - Zweites Todesopfer - Hilfskrankenhaus mit mehr als 300 Betten 
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Erstmals Zahlen für die Gemeinden - Zweites Todesopfer - Hilfskrankenhaus mit mehr als 300 Betten 
Starnberger Surferin erlebt turbulenten Wettbewerb in USA: „Zum Schluss überschattet von Corona-Krise“
Bei einer Klassenfahrt hat Eva Lischka Feuer gefangen: Sie surft seit zehn Jahen. Nun war sie bei der Para-Surf-WM in Kalifornien – und kann von einer aufregenden Zeit …
Starnberger Surferin erlebt turbulenten Wettbewerb in USA: „Zum Schluss überschattet von Corona-Krise“
Verband wertet die aktuellen Tabellen
Die Entscheidung ist gefallen. Seit Mittwoch ist klar, wie es mit dem Tischtennissport in der kommenden Saison weitergeht. Der nationale Verband trifft eine mutige …
Verband wertet die aktuellen Tabellen
Nachzählung bei Kreistagswahl nötig - mit Auswirkungen auf die Sitzverteilung?
Die Stimmzettel der Kreistagswahl müssen neu ausgezählt werden. Das hat der Wahlausschuss so beschlossen. Das Ergebnis könnte Konsequenzen für die Zusammensetzung des …
Nachzählung bei Kreistagswahl nötig - mit Auswirkungen auf die Sitzverteilung?

Kommentare