+
Die jüngsten MTV-Kicker durften als erste in der Soccerbox spielen.

Auf dem MTV-Gelände

Nach schwieriger Bauphase: In der Dießener Soccerbox wird gekickt

Die Bauphase war schwierig, aber jetzt ist die Soccerbox in Dießen eröffnet worden. In dem Kunstrasen-Kleinfeld steckt eine EU-Förderung.

Dießen – Eine heitere Veranstaltung mit vielen fröhlichen Gesichtern war die Eröffnung der Soccerbox auf dem Dießener MTV-Gelände. Die Gemeinde, der Verein und die Leader Aktionsgruppe Ammersee (LAG) hatten die Planung für das Projekt vor vier Jahren auf den Weg gebracht. Nun wurde endlich gefeiert und gekickt.

Die SOS-Kinderband „Karacho“ gab mit ihrem Ammersee-Lied „Wenn ich den See seh´, brauch ich kein Meer mehr“ gleich zu Beginn den Gute-Laune-Rhythmus vor. Anschließend begrüßte Volker Bippus die Gäste. Der MTV-Vorsitzende bedankte sich bei allen – ob Geldgeber, Planer, Handwerker oder ehrenamtliche Helfer – für deren Beitrag zur Fertigstellung des Kunstrasen-Kleinfelds. Den kirchlichen Segen spendete Pfarrer Josef Kirchensteiner mit einem in Weihwasser getauchten Buchszweig. Gottes Segen möge jegliche Not vom Sportgelände fernhalten. Den Jugendlichen wünschte der Geistliche viel Sinn für Fair Play und ein umsichtiges und kameradschaftliches Miteinander.

Einen kurzen Rückblick zur Entstehungsgeschichte gab Frank Fastl, als Gemeinderats- und MTV-Mitglied sowie als Leiter des Projekts Soccerbox. Nach einer langen Planungsphase sei im Januar 2019 bei minus 15 Grad endlich der symbolische Spatenstich erfolgt. Die Bauphase habe im harten Winter begonnen, dem ein sehr feuchter Frühling gefolgt sei. „Der See stand kurz vor dem Sportgelände“, erinnerte sich Fastl. Nach dem Hochwasser hätten die Bauarbeiten umgeben von Mückenschwärmen fortgesetzt werden müssen. Und als die Soccerbox fast fertig war, sei ein heftiger Hagelsturm darüber hinweggefegt. Fastl bedankte sich unter anderem bei der Gemeinde, die 50 Prozent der Kosten übernommen hatte. Und bei der LAG. „Hinter dem Projekt steckt eine EU-Förderung von 45 Prozent. Dafür muss man mehr als einen Zettel ausfüllen“, sagte Fastl. Einen Scheck über 10 300 Euro gab es bei der Eröffnung von der Sparkassenstiftung.

10 300 Euro gab es bei der Eröffnung von der Sparkassenstiftung, an der Frank Fastl (Projektleiter Soccerbox), Volker Bippus (MTV-Vorsitzender), Bürgermeister Herbert Kirsch und Thomas Krautwald (Sparkasse, v.l.) teilnahmen.

Die Soccerbox sei für alle da und das Leuchtturmprojekt des Jugendbeteiligungsprozesses der LAG, der nun zwölf Jahre lang laufen soll. Es sollen weitere selbstverwaltete Projekte aus Kultur und Sport für die Jugend rund um den Ammersee geschaffen werden. Für die Soccerbox gibt es vor den Sommerferien zwei Workshops, um die Jugendlichen bei der Verwaltung zu unterstützen. Fastl forderte außerdem einen Dießener Jugendbeirat. Der Gemeinderat sei bereit, weitere Projekte, wie einen Skate- oder Grillplatz zu fördern, und benötige einen Ansprechpartner. Vor der Kommunalwahl sei ein idealer Zeitpunkt, um Unterstützung aus der Politik zu bekommen. „Nutzt die Chance, packt mit an“, ermutigte Fastl die Jugendlichen.

Bürgermeister Herbert Kirsch war begeistert: „Wenn ich in meiner Jugend so einen Soccerplatz gehabt hätte, hätte ich vielleicht auch gescheit Fußballspielen gelernt.“ Nach dem offiziellen Teil zeigte der Dießener Ballartiste Patric Beausencourt seine „Freestyle Football Show“, die G-Junioren bestritten das Eröffnungsspiel.

Uli Singer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare