Übernehmen das Ruder in St. Alban: Tobias Lux (l.) und Bado Schleifenbaum.
+
Übernehmen das Ruder in St. Alban: Tobias Lux (l.) und Bado Schleifenbaum.

Dießens Strandbäder

Neue Pächter in Startlöchern

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

Schon im Dezember hat sich der Gemeinderat Dießen entschieden, gestern lud Bürgermeisterin Sandra Perzul zur Vertragsunterzeichnung ins Rathaus. Denn offizieller Startschuss ist bereits im April.

Dießen - Während es in Riederau bereits To-Go-Angebote gibt, da die bisherige Pächterin erneut den Zuschlag bekam, haben die neuen Pächter in St. Alban gestern mit der Renovierung des Kiosks auf der Anlage gleich neben dem Kinderheim begonnen. Die Vertragsunterzeichnung bot Gelegenheit, dass sich die Pächter nun auch offiziell vorstellten. Sandra Perzul betonte bei der Gelegenheit noch mal, dass die Kündigung zum Ende vergangenen Jahres nichts mit den Pächtern zu tun hatte. Wie berichtet, waren neue Verträge rechtlich notwendig, da bereits 2019 aus den Strandbädern öffentlich frei zugängliche Badestellen geworden waren. Geschäftsleiter Karl Heinz Springen nannte die Umwandlung gestern eine weise Voraussicht, mit der Öffnung eines Strandbads „hätten wir jetzt ein Problem“. Aber wer konnte 2019 ahnen, dass die Pandemie so viel unmöglich macht. Das Umwandlungsverfahren jedoch verlangte, dass die Pacht neu ausgeschrieben werden musste. Heinz Springer sprach von elf Bewerbern, die dem Gemeinderat in der Dezember-Sitzung ihre Konzepte unterbreiteten, darunter auch Bewerber, die Interesse an beiden Kiosken hatten. Die Bürgermeisterin freute sich gestern, dass nun alles unter Dach und Fach ist und bot an, dass sich die neuen Pächter jederzeit an sie wenden dürften: „Ich komme auch gerne raus, wenn was ist. Im Sommer sowieso.“

Für Michaela Horvath und ihren Mann Marcus Thaler, beide wohnen in Riederau, hat sich wenig verändert, da sie den Zuschlag erneut erhielten. Sie sind bereits in ihre sechste Saison im Strandbad Riederau gestartet. Da feststand, dass sie bleiben, haben sie die zugängliche Fensterfront kurzerhand zur Ausgabe umfunktioniert, um wenigstens To-Go etwas anbieten zu können. Denn seit der Dampfersteg erweitert und nach Michaela Horvats Zählung 17 Bänke auf der zugänglichen gemeindlichen Grünfläche am Seeufer stehen, ist der Platz entsprechend belebt und beliebt. Die Badestelle mit Liegewiese jedoch wird erst zum 1. April aufgesperrt.

Anders als in Riederau gibt es in St. Alban einen Pächterwechsel. Der Gemeinderat ließ sich Bado Schleifenbaum und Tobias Lux und ihrem Konzept überzeugen. Die beiden betreiben bereits seit zwei Jahren den Kiosk „Bucht27“ in Murnau. Der 28-jährige Schleifenbaum ist in Dießen kein Unbekannter, er lebte zehn Jahre in der Marktgemeinde. Lux (42) hat durch seine Schwiegereltern ebenso eine Verbindung nach Dießen. Der Bernrieder hat im Dießener Rathaus auch geheiratet. Der gelernte Bootsbauer Schleifenbaum und Lux, der aus der Eventbranche kommt, kennen sich aus gemeinsamen „fruchtbaren“ Gastro-Zeiten und taten sich schließlich zusammen. In St. Alban wird der Kiosk zunächst optisch umgestaltet. Den beiden Pächtern schwebt ein „mediterraner Bali-Flair“ vor. Beide Kioske werden im Sommer von 9 bis 22 Uhr geöffnet sein, beide erweitern ihre Speisenkarten um vegetarische und vegane Küche und haben die ein oder andere kleine Veranstaltung im Hinterkopf – sobald dies wieder möglich ist und immer in Absprache mit der Gemeinde. Der Saison 2021 steht damit eigentlich nichts mehr im Wege.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare