Bis zu 50 000 Menschen strömen normalerweise auf den Töpfermarkt in Dießen. Unser Foto entstand im Jahr 2017.
+
Bis zu 50 000 Menschen strömen normalerweise auf den Töpfermarkt in Dießen. Unser Foto entstand im Jahr 2017.

Durchführung 2020 unklar

Warten auf Antwort zur „Gretchenfrage“: Ist der Töpfermarkt in Dießen eine Großveranstaltung oder ein Markt?

  • vonAndrea Gräpel
    schließen

Die Zeit für die Planungen wird knapp. Kann der Töpfermarkt in Dießen heuer stattfinden? Die Antwort hängt vor allem von der Frage ab: Ist er Großveranstaltung oder Markt?

Dießen – Noch in dieser Woche will sich die Dießener Rathausverwaltung mit den Vereinen abstimmen, am kommenden Montag dann soll der Marktgemeinderat Dießen entscheiden, ob in diesem Jahr ein Töpfermarkt im September nachgeholt wird oder nicht. So der Plan. Wie berichtet, war als Ausweichtermin für den Töpfermarkt 10. bis 13. September auserkoren worden. Jährlich besuchen bis zu 50 000 Menschen normalerweise am Wochenende zu Christi Himmelfahrt die Keramikschau in den Seeanlagen. Da bis heute noch keine endgültigen Entscheidungen der Ministerien vorliegen, wird unter anderem die Zeit knapp, mit der Planung zu beginnen. Es gibt jedoch noch einige Unsicherheiten mehr.

Seit 20 Jahren lädt die Gemeinde Töpfer und ihre Kunden am verlängerten Wochenende um Christi Himmelfahrt zum Dießener Töpfermarkt in die Seeanlagen ein. Das Jubiläum sollte eigentlich gefeiert werden – schon zum angestammten Termin im Mai. Spätestens aber am Ausweichtermin im September sollte es soweit sein. Das war die Hoffnung vom ehemaligen Bürgermeister Herbert Kirsch und Marktleiter Wolfgang Lösche.

Gretchenfrage: Ist der Töpfermarkt eine Großveranstaltung oder ein Markt?

„Es wird leider nicht besser, je länger man wartet“, bedauert Karl Heinz Springer, Geschäftsleiter der Marktgemeinde Dießen. „Falls wir noch mal in Planung gehen, muss allen bewusst sein, dass wir diesmal nicht kostenfrei stornieren können“, sagt er. Denn sicher ist auch der Termin im September nicht. Genau dies sei das Problem. „Auch die Keramiker sind auf Planungssicherheit angewiesen.“ Großveranstaltungen sind aktuell bis Ende Oktober nicht erlaubt. „Die Gretchenfrage ist, was ist der Töpfermarkt – eine Großveranstaltung oder ein Markt?“, so Springer. Märkte seien mit Maskenpflicht und Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln wieder erlaubt.

„Wir sind in Kontakt mit den Ministerien“, sagt der Dießener Geschäftsleiter. Das Innenministerium verweise in der Entscheidung darüber, wie sich der Töpfermarkt definiere, nämlich auf das Wirtschaftsministerium. Und auf diese Antwort warte auch Dießens neue Bürgermeisterin Sandra Perzul gespannt.

Töpfermarkt Dießen: Auf Antworten warten und mit Vereinen reden

„Wir müssen auch mit den Vereinen reden“, erinnert Springer. Ob Feuerwehr oder Trachtenverein – sie sind auf dem Töpfermarkt immer mit Bewirtungszelten vertreten, die Feuerwehr darüber hinaus zur Einrichtung der Parkplätze und Regelung des Verkehrs. „Können und wollen die das stemmen?“, fragt sich Springer. Denn anders als zum Termin an Christi Himmelfahrt wäre es im September ein Arbeitstag mehr, den sich die ehrenamtlichen Helfer frei nehmen müssten. Darüber hinaus gebe es mehr Auflagen wegen Zutrittsbeschränkung oder Hygienekonzept, also auch mehr Aufwand.

„Mit den Vereinen wollen wir all dies diese Woche abklären“, sagt Springer. Möglichst in der nächsten Sitzung am kommenden Montag solle dann der Marktgemeinderat darüber entscheiden, ob der Töpfermarkt in seinem Jubiläumsjahr geplant werden und dann hoffentlich auch stattfinden kann.

grä

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Prügel-Attacke in S-Bahn: Polizei meldet ersten Erfolg - Münchner setzt Belohnung aus
Im Auftrag der Staatsanwaltschaft München I suchte die Polizei nach einer Prügel-Attacke in der S-Bahn zwei unbekannte Männer. Nun gibt es einen ersten Erfolg.
Nach Prügel-Attacke in S-Bahn: Polizei meldet ersten Erfolg - Münchner setzt Belohnung aus
Kurios: Ertappter Dieb gibt Fahrrad zurück - Freund des Bestohlenen hatte Mountainbike wiedererkannt
Weil er das gestohlene Fahrrad eines Freundes erkannte, stellte ein 16-jähriger Starnberger den mutmaßlichen Dieb zur Rede - und konnte ihm das Radl abluchsen.
Kurios: Ertappter Dieb gibt Fahrrad zurück - Freund des Bestohlenen hatte Mountainbike wiedererkannt
Ein Ort der Heimat und Geborgenheit
Sie thront über Starnberg wie eine Wächterin: die alte Pfarrkirche St. Josef auf dem Schlossberg. Exakt 250 Jahre ist es her, als sie ihre Weihe erhielt. Ein Grund zu …
Ein Ort der Heimat und Geborgenheit
SARS-CoV-2: Ein neuer Fall am Freitag
Die Lage in der Corona-Pandemie im Landkreis Starnberg bleibt unsicher. Am Freitag kam ein Fall dazu.
SARS-CoV-2: Ein neuer Fall am Freitag

Kommentare