+
Die Polizei baut bei Unfallfluchten auf Zeugenhinweise.

Polizeibericht

Autotür verkratzt, Kotflügel beschädigt

Immer wieder gibt es diese Kleinunfälle, bei denen ein Auto ein anderes schrammt, der Verursacher nicht zu ermitteln ist und die Autobesitzer auf den Reparatur-Kosten sitzen bleiben. In Dießen waren es am Wochenende wieder zwei Fälle.

Dießen - Der weiße Ford S-Max, den zwei Dießener am Samstag zwischen 11 und 11.30 Uhr auf einem Getränke-Markt-Parkplatz an der Prinz-Ludwig-Straße in Dießen geparkt haben, ist von Unbekannten beschädigt worden. Wie die Polizei mitteilt, wurde die hintere Tür vermutlich mit einem Schlüssel verkratzt. Dabei entstand ein Schaden von mehreren 100 Euro.

 Bereits am Freitag war der Renault einer 69-jährigen Frau zwischen 8 und 12.15 Uhr an der Herrenstraße in Dießen am Kotflügel beschädigt worden. Auch in diesem Fall fehlt vom Verursacher jede Spur. Sachschaden hier: 1000 Euro. In beiden Fällen werden mögliche Zeugen gebeten, sich mit der Polizei Dießen unter der Rufnummer (0 88 07) 9 21 10 in Verbindung zu setzen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

13-Jähriger spürt plötzlich stark brennenden Schmerz - Polizei sucht nach dem Schützen
Zwei Jungen fuhren mit ihren Tretrollern in einem Innenhof in Starnberg. Plötzlich verspürte einer der beiden einen brennenden Schmerz am Oberschenkel.
13-Jähriger spürt plötzlich stark brennenden Schmerz - Polizei sucht nach dem Schützen
Paketbote erfasst „Bonnie“ und fährt einfach weiter: „Sie war so ein braver Hund“
Drama um einen beliebten Hund: „Bonnie“ ist in Starnberg von einem Transporter überfahren worden. Statt sich um das verletzte Tier zu kümmern, fuhr der Fahrer weiter.
Paketbote erfasst „Bonnie“ und fährt einfach weiter: „Sie war so ein braver Hund“
Windräder: Ergebnis unter Erwartungen
Die Energieproduktion der Berger Windräder war 2018 unter dem Soll. Robert Sing von der Bürgerwind Berg GmbH ist dennoch sehr zufrieden. Die Anleger können mit einer …
Windräder: Ergebnis unter Erwartungen
Regionalbusse: Fahrräder müssen auch weiterhin draußen bleiben
Die Starnberger Stadtverwaltung und der Stadtrat sehen derzeit keine Chance, zwei Bürgeranträge zum Linienbusverkehr umzusetzen. Die Mitnahme von Fahrrädern bleibt …
Regionalbusse: Fahrräder müssen auch weiterhin draußen bleiben

Kommentare