+
Die Katastrophe steuert auf ihren Höhepunkt zu: Sekretärin Jane (Kathrin Stork), Zimmerkellner Harold Cromwell (Andreas Bernhard), Privatdetektiv Jack (Max Koch), Staatsminister Richard Willey (Josef Steinle) und Privatsekretär George Pigden (M. Ludwig Kramer, v.l.).

Umjubelte Premiere

Von wegen „Außer Kontrolle“ - die Commedia Dießen nach dreieinhalb Jahren Zwangspause wieder da

Die Commedia Dießen hat nach dreieinhalb Jahren Zwangspause ein umjubeltes Comeback gegeben. Mit „Außer Kontrolle“ knüpft die Laiengruppe an frühere Erfolge an.

Dießen Großer Jubel, die Commedia Dießen spielt wieder. Nach dreieinhalb Jahren ohne geeignete Spielstätte hat das Laien-Ensemble im Blauen Haus mit der Premiere von Ray Cooneys Komödie „Außer Kontrolle“ an den Erfolg des Jahres 2014 nahtlos angeknüpft. Mit Szenenapplaus, Bravo-Rufen und einem langen Schlussapplaus feierten die Fans die Rückkehr der Commedia auf die Bühne.

„Noch ein Skandal und wir rutschen bei der nächsten Wahl hinter die Liberalen“, konstatiert Staatsminister Richard Willey. Und schon sind wir mitten im Leben und mitten in Ray Cooneys Boulevardkomödie „Außer Kontrolle“, die 1990 in London uraufgeführt wurde. Eigentlich wollte der smarte, erfolgreiche Konservative – souverän gespielt von Josef Steinle – nur ein gemütliches Schäferstündchen mit Jane (Kathrin Stork), der attraktiven Sekretärin seines politischen Gegners im Westminster Hotel verbringen, wo nun plötzlich ein lebloser Körper im Hotelfenster hängt. Doch Willey ist wild entschlossen, sich nicht in einen Skandal verstricken zu lassen, sondern seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen, koste es was es wolle. Und als Sündenbock soll sein aufrichtiger, sympathischer Sekretär George Pigden (M. Ludwig Kramer) herhalten.

Am Premierenabend begleitete das Publikum die beiden Darsteller begeistert bei deren halsbrecherischen Versuchen, dem Ungemach zu entkommen, das von verschiedenen Seiten drohte. Zunächst galt es natürlich dafür zu sorgen, dass Willeys Ehefrau nichts von der missglückten Romanze erfährt. Dabei machten der gemütliche alte Hoteldiener Harold (Andreas Bernhard), der strenge, prüde Hotelmanager (Konrad Linke), Janes eifersüchtiger Ehemann Ronnie (Thomas Bernhard) und die langsam wieder auferstehende Leiche von Privatdetektiv Jack (Max Koch) den beiden das Leben schwer. Noch weiter zog sich die Schlinge zu, als nach der Pause schließlich neben der attraktiven Krankenschwester Gladys (Juline Anderesen) auch noch die Ministergattin Pamela – elegant verkörpert von Margot Netter – höchstpersönlich in Suite 650 erschien.

Das Premierenpublikum erfreute sich am rasanten, gut choreographierten Slapstick der Inszenierung ebenso wie am Wortwitz des Stückes. Schauspielerische Herausforderungen, denen das bewährte Ensemble der Commedia Dießen auch nach längerer Pause von der ersten bis zur letzten Szene aufs Beste gerecht wurde.

„Außer Kontrolle“ ist noch zu sehen am Freitag/Samstag, 16./17. und 23./24. Februar, jeweils ab 19.30 Uhr. Kartenvorverkauf beim Ammersee Kurier, z (0 88 07) 237. Freie Platzwahl.

Von Ursula Nagl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Video: So war der Altmaier-Besuch in Starnberg
Wirtschaftsminister Peter Altmaier war am Montag zu Besuch in Starnberg, um mit Bürgern über die EU und Europa zu sprechen.
Mit Video: So war der Altmaier-Besuch in Starnberg
Zehn Minuten reichten: Unbekannter stiehlt wertvolles Kreuz
Ein wertvolles Kreuz hat ein unbekannter Dieb am Sonntag aus der Wallfahrtskirche in Grünsink bei Weßling gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen - und Fotos.
Zehn Minuten reichten: Unbekannter stiehlt wertvolles Kreuz
VW geht in Flammen auf - Insassen können sich retten
Ein VW ist am Sonntagabend an der A95 unweit des Starnberger Dreiecks in Flammen aufgegangen.
VW geht in Flammen auf - Insassen können sich retten
Wespe löst Unfall-Kettenreaktion aus: Am Ende landet E-Bike-Fahrer im Krankenhaus
Eine Wespe hat in Stockdorf für einen Unfall gesorgt, der für einen E-Bike-Fahrer schmerzhaft ausging.
Wespe löst Unfall-Kettenreaktion aus: Am Ende landet E-Bike-Fahrer im Krankenhaus

Kommentare