+
Ein Wunder, dass die Insassen nahezu unversehr aus den Autos kamen,

Frontalzusammenstoß

Schutzengel begleitet Mutter und Kinder

  • schließen

Dießen - So wie die Autos gestern Vormittag nach einem Frontalzusammenstoß ausschauten, gleicht es einem Wunder, dass alle Beteiligten nahezu glimpflich davon kamen - darunter eine Mutter it zwei kleinen Kindern.

Zwei Frauen und zwei Kinder Kinder waren gestern Vormittag gegen 10 Uhr mit einem mächtigen Schutzengel gesegnet. Auf der Staatsstraße zwischen Obermühlhausen und Dettenhofen hatte eine 37-jährige Dießenerin aus unbekannter Ursache die Kontrolle über ihren VW Polo verloren, als sie Richtung Dießen fuhr. Kurz vor Ummenhausen geriet sie in einer Rechtskurve ins Schleudern und prallte frontal mit dem Mercedes einer entgegenkommenden 43-jährigen Dießenerin zusammen, in deren Viano sich noch ihre beiden Kinder befanden.

Alle hatten großes Glück: Die Unfallverursacherin kam mit einer größeren Kopfplatzwunde ins Krankenhaus, die Mutter und die beiden Kinder, 23 Monate und 5 Jahre alt, blieben nahezu unverletzt, sie erlitten nach bisherigen Erkenntnissen lediglich einen Schock und leichte Prellungen. In beiden Fahrzeugen waren auch noch Hunde, der Hund der Verursacherin wurde durch den Unfall getötet, der Hund der Geschädigten ist vermutlich nach dem Unfall entlaufen. Die Straße war für zirka zwei Stunden gesperrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Regionalmarke auf der Spur
Der Markenprozess im Landkreis Starnberg kommt in die entscheidende Phase. Ein Name für die Region ist gefunden – und am Wochenende ließ sich der Kreistag in Südtirol …
Der Regionalmarke auf der Spur
Sterben in Starnberg wird teurer
Die Bestattungsleistungen in Starnberg müssen neu vergeben werden. Bei einzelnen Punkten drohen nun horrende Preissteigerungen.
Sterben in Starnberg wird teurer
Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
Noch keine Einigung über FOS: Die SPD fordert den Abbruch der Gespräche und den sofortigen Kauf der Fläche am Starnberger Seilerweg. Landrat Karl Roth sucht nach …
Landrat reißt langsam der Geduldsfaden
18 Versuche mit dem Brecheisen
Der Einbrecher ist nicht zimperlich, und war wohl nicht die erste Tat: In Gilching drang ein Unbekannter mit Brachialgewalt in Praxen und Kanzleien ein.
18 Versuche mit dem Brecheisen

Kommentare