+
Ein Wunder, dass die Insassen nahezu unversehr aus den Autos kamen,

Frontalzusammenstoß

Schutzengel begleitet Mutter und Kinder

  • schließen

Dießen - So wie die Autos gestern Vormittag nach einem Frontalzusammenstoß ausschauten, gleicht es einem Wunder, dass alle Beteiligten nahezu glimpflich davon kamen - darunter eine Mutter it zwei kleinen Kindern.

Zwei Frauen und zwei Kinder Kinder waren gestern Vormittag gegen 10 Uhr mit einem mächtigen Schutzengel gesegnet. Auf der Staatsstraße zwischen Obermühlhausen und Dettenhofen hatte eine 37-jährige Dießenerin aus unbekannter Ursache die Kontrolle über ihren VW Polo verloren, als sie Richtung Dießen fuhr. Kurz vor Ummenhausen geriet sie in einer Rechtskurve ins Schleudern und prallte frontal mit dem Mercedes einer entgegenkommenden 43-jährigen Dießenerin zusammen, in deren Viano sich noch ihre beiden Kinder befanden.

Alle hatten großes Glück: Die Unfallverursacherin kam mit einer größeren Kopfplatzwunde ins Krankenhaus, die Mutter und die beiden Kinder, 23 Monate und 5 Jahre alt, blieben nahezu unverletzt, sie erlitten nach bisherigen Erkenntnissen lediglich einen Schock und leichte Prellungen. In beiden Fahrzeugen waren auch noch Hunde, der Hund der Verursacherin wurde durch den Unfall getötet, der Hund der Geschädigten ist vermutlich nach dem Unfall entlaufen. Die Straße war für zirka zwei Stunden gesperrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zweifel trotz sensibler Planung
Den Uttingern wird erstmals eine Planung für das neue Polizeibootshaus präsentiert, das gegen ihren Willen in Holzhausen entstehen soll. Es ist ein sensible Planung, …
Zweifel trotz sensibler Planung
Jungunternehmer macht das Rennen
Bewerber für den Kiosk Rossschwemme in Walchstadt hofieren den Gemeinderat Wörthsee mit Köstlichkeiten.
Jungunternehmer macht das Rennen
Pferd geht durch: Reiterin schwer verletzt
Eine junge Reiterin ist am Samstag bei einem Unfall nahe Höhenrain schwer verletzt worden - ein Pferd war über sie hinweggestürmt.
Pferd geht durch: Reiterin schwer verletzt
Neuer Standort für die Lebensmittelausgabe
Im März wird der erste Spatenstich für das neue Tafelgebäude gesetzt. Diese Kunde trug Ahel Bergsoy vom Gautinger Hochbauamt in den Bauausschuss.
Neuer Standort für die Lebensmittelausgabe

Kommentare