+
Den TÜV-Stempel hat der Pkw-Fahrer durch einen Reklameaufkleber ersetzt.

Wo Christophorus' Einfluss endet

  • schließen

Dießen  - Christophorus ist als Schutzpatron der Reisenden bekannt. Aber so weit, wie ein 58-jähriger Dießener für sich in Anspruch nahm, reicht der Einfluss des Heiligen dann doch nicht.

Bei einer Polizeikontrolle flog der Schwindel des Dießeners auf. In Unterhausen im Landkreis Weilheim-Schongau, stellten die Beamten rasch fest, dass der Pkw des 58-Jährigen nicht ordnungsgemäß zugelassen war. Statt der erforderlichen Zulassungsmarke hatte der Dießener eine Christophorus-Plakette auf das Kennzeichen geklebt. Und statt des TÜV-Stempels zierte ein bunter Reklameaufkleber das hintere Kennzeichen. Die Polizisten stellten die Kennzeichen sicher. Den Fahrer erwartet eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung und Kennzeichenmissbrauchs. Darüber hinaus wird auch wegen Verstößen nach dem Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz ermittelt da für das Fahrzeug keine Steuer und auch keine Versicherungsbeträge gezahlt wurden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spitzenleistung in der Region
Pünktlich zu Beginn des ersten Markttages, der traditionell an Christi Himmelfahrt stattfindet, legten die geladenen Gäste mit der „Dießen“ an. „Sie haben so etwas wie …
Spitzenleistung in der Region

Kommentare