250 Regenbogenforellen weg

Bischofsried - Dem private Betreiber eines kleinen Fischteichs bei Bischofsried in Dießen wurde der Fang weggefischt. Von 300 Regenbogenforellen waren zu Karfreitag 250 weg.

Ausgerechnet vor Karfreitag: Dem privaten Betreiber einer kleinen Fischzucht im Dießener Ortsteil Bischofsried wurden im Verlauf der vergangenen vier Wochen 250 Regenbogenforellen aus seinem nur acht Quadratmeter großen Zuchtteich gefischt. Die Forellen hatte er im vergangenen Jahr dort gesetzt. Heuer sollten sie abgefischt und zm Ende de Fastenzeit verkauft werden.

Insgesamt befanden sich in den Teich 300 der Süßwasserfische, so die Polizei. Als der Fischzüchter nun jedoch seine „Ernte“ einholen wollte und die Platten entfernte, die über den Teich gelegt waren, schwammen in dem Wasser nur noch etwa 50 Forellen.

Da der Verkaufswert pro Fisch mit zwei Euro pro Stück angegeben ist, entstand dem Züchter ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Ganz abgesehen aber von dem Ärger, der in einem Züchter aufkeimen muss, nachdem er ein Jahr warten musste. Die zuständige Polizei Dießen bittet um Hinweise auf die Fischdiebe unter der Rufnummer (0 88 07) 9 21 10.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„850 Jahre Dießen-Erfahrung“
Der Dießener CSU-Ortsverband hat kürzlich ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 vorgestellt. Die Liste des Ortsverbands ist überraschend jung.
„850 Jahre Dießen-Erfahrung“
Großer Wunsch: Nahtloser Übergang
Die Dießener Bürger würden auch in der fünften Wahlperiode in Folge den  - in diesem Fall  die Bürgermeisterin stellen. Das Kandidatenteam ist nun auch gesetzt.
Großer Wunsch: Nahtloser Übergang

Kommentare