DWD warnt für den Landkreis

Ab dem Abend Unwetter möglich

So schön der Tag ist, so gewittrig werden Abend und Nacht: Der Deutsche Wetterdienst warnt auch für den Landkreis vor möglichen Unwettern. 

Starnberg - Tagsüber hat der Landkreis Starnberg von den heraufziehenden Gewittern wenig zu befürchten. Ab dem Abend jedoch liegt das Fünfseenland in jener Zone, in der der Deutsche Wetterdienst (DWD) Unwetter nicht ausschließen will. In einer Vorabwarung heißt es: „Ab dem späten Nachmittag treten lokal kräftige Gewitter auf. Dabei kann es zu Hagel mit Korngrößen um 3 cm, Starkregen mit Mengen zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde sowie teils schweren Sturmböen um 100 km/h kommen.“ Diese Vorwarnung gilt bis Freitag, 2 Uhr.

Derzeit müssen Erholungssuchende im Freien noch mehr auf die UV-Strahlung achten, die nach DWD-Einschätzung sehr hoch ist. Empfohlen wird, sich vor der Sonne zu schützen und bis 15 Uhr Aufenthalte im Freien zu vermeiden. 

Rubriklistenbild: © ike

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Starnberg-Landsberg am Lech
Wie hat der Wahlkreis Starnberg-Landsberg entschieden? Wir zeigen Ihnen am Sonntag hier die Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Starnberg-Landsberg am Lech
Klinik Seefeld: Neubau an der Eichenallee ist vom Tisch
Paukenschlag in Seefeld: Die Chirurgische Klinik soll nun doch am aktuellen Standort saniert und erweitert werden. Eine mögliche Bebauung des Grundstücks an der …
Klinik Seefeld: Neubau an der Eichenallee ist vom Tisch
Seniorenbeirat dockt beim „Korn“ an
Hilfe im Garten oder bei PC-Problemen – für Rentner mit schmalem Budget gibt’s das schon ab 7 Euro/Stunde. Mit dem gemeinnützigen Dienstleister Grain will der Gautinger …
Seniorenbeirat dockt beim „Korn“ an
Tutzinger Delegation in Bagnères
Chili, Biarritz und eine siegreiche Rugby-Partie - hinter der Tutzinger Delegation liegt ein ereignisreicher Besuch beim französischen Partnerort.
Tutzinger Delegation in Bagnères

Kommentare