+
Einbrecher waren in Inning unterwegs.

Einbruch in Wohnhaus

Tresor geknackt, Beute noch unklar

Auf die Besitzer eines Hauses an der Sonnestraße in Inning wartet eine böse Überraschung, wenn sie demnächst aus dem Urlaub zurückkehren.

Nach Angaben des Polizeipräsidums in Ingolstadt wurde vergangene Woche in das Haus eingebrochen. Was die Banditen alles gestohlen haben, ist noch völlig unklar. Freitagmittag hatte ein Nachbar bemerkt, dass in den Tagen oder Nächten zuvor Einbrecher in das Gebäude eingestiegen waren. Nach Polizeiangaben hatten der oder die Täter ein Fenster aufgebrochen und waren so ins Haus gelangt. Dort gingen sie offensichtlich äußerst gründlich vor: Sämtliche Wohnräume wurden bei der Suche nach Wertgegenständen und Bargeld durchwühlt. Dabei stießen die Eindringlinge auch auf einen Tresorwürfel, den sie aufbrachen. Über den verschwundenen Inhalt kann derzeit allerdings nur gerätselt werden, die Hauseigentümer sind noch nicht von ihrem Auslandsaufenthalt zurückgekehrt.

Die Höhe des Sachschadens am Haus bleibt für die Besitzer zum Glück überschaubar. Er liegt nach ersten Schätzungen der Beamten bei rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei in Fürstenfeldbruck hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Tatzeit können die Ermittler auf den Zeitraum zwischen Mittwoch, 21. September, 10 Uhr, und Freitag, 23. September, 12.30 Uhr, eingrenzen. Zeugen, die in dieser Zeit im Bereich der Sonnenstraße oder auch in der näheren Umgebung etwas bemerkt haben, werden gebeten, sich umgehend bei Kriminalpolizei in Fürstenfeldbruck zu melden: Sie ist unter Telefon (0 81 41) 61 20 zu erreichen.

jvr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie kommt ein Steinbrocken auf die Straße?
Ein fußball-großer Stein hat am Freitag auf der Bundesstraße 2 bei Wieling für einen Unfall gesorgt. Die Polizei ermittelt nun, wie der Brocken auf die Straße kam. 
Wie kommt ein Steinbrocken auf die Straße?
Devise: Nachdenken
In Starnberg gibt es einen Philosophischen Treff. Gemeinsam über das Leben sinnieren – wer macht das heute noch? Ein Abend mit Menschen, die sich Nietzsche-Fans nennen.
Devise: Nachdenken
Zwischen Trauer und Stolz
Am Donnerstag jährt sich der Todestag des Widerstandskämpfers Christoph Probst zum 75. Mal. Das Christoph-Probst-Gymnasium (CPG) in Gilching gedenkt seines Namenspatrons …
Zwischen Trauer und Stolz
Großalarm am Klinikum Starnberg: Feuerwehr soweit das Auge reicht
Eine starke Rauchentwicklung auf einer Station des Klinikums Starnberg hat am Freitagabend zu einem Großalarm für weit mehr als 100 Rettungskräfte von Feuerwehr und …
Großalarm am Klinikum Starnberg: Feuerwehr soweit das Auge reicht

Kommentare