+
Ab ins Wasser: 32 Starter wagten sich auf das schmale Brett.

Fischerstecken am Starnberger See

Nur einer blieb trocken - der neue König

Starnberg - Standsicherheit siegt: Anton Hinterholzer aus Ambach ist neuer Fischerkönig vom Starnberger See. Beim Prinzregent-Luitpold-Fischerstechen blieb er als einziger auf dem nur 26 Zentimeter breiten Brett - eine echte Kunst, auch für Schlumpfine.

Der neue König: Anton Hinterholzer (l.).

Nur alle fünf Jahre haben Sportstecher und Berufsfischer die Chance, beim Prinzregent-Luitpold-Fischerstechen des Heimat- und Volkstrachtenvereins Starnberg zu siegen. Deswegen legen sich die Gladiatoren mächtig ins Zeug, trainieren wochenlang und lassen sich auch optisch einiges einfallen. Ulrich Seebauer kam beispielsweise als Froschkönig, Thomas Goetzke als Schlumpfine. Die Aufgabe war für alle gleich: Den Gegner mit einer Lanze vom Brett zu stoßen.

Bei den Sportstechern siegte am Ende der Starnberger Kurt Kastenmeier. Bei den Berufsfischern gab es ein hartes Finale zwischen dem Sieger von 2007, Michael Menzinger aus Ambach, und seinem Landsmann Anton Hinterholzer. Letzterer behielt nach knapp 20 Minuten die Oberhand - und blieb als einziger trocken.

Prinzregent-Luitpold-Fischerstechen am Starnberger See

Das offizielle Endergebnis des Prinzregent-Luitpold-Fischerstechens 2012 des Heimat- und Volkstrachtenvereins Starnberg:

Sportstecher: 1. Kurt Kastenmeier, Starnberg; 2. Ulrich Seebauer, Starnberg; 3. Matthias Kittel, Starnberg; 4. Andreas Ketterl, Germering; 5. Uli Klepser, Starnberg; 6. Johannes Bernlochner, Hochstadt; 7. Franz Baumgartner, Starnberg; 8. Josef Erhard, Starnberg; 9. Alexander Specht, Starnberg; 10. Florian Luther, Starnberg; 11. Matthias Sattler, Starnberg; 12. Thomas Engruber, Starnberg; 13. Konrad Kastenmeier, Starnberg; 14. Maximilian Ketterl, München; 15. Dennis Kunz, München; 16. Maximilian von Heydenaber, Starnberg; 17. Christoph Semler, Söcking; 18. Ulrich Wörsching, Starnberg.

Berufsfischer: 1. Anton Hinterholzer, Ambach; 2. Michael Menzinger, Ambach; 3. Martin Weber, Ambach; 4. Peter Dechant, Starnberg; 5. Kilian Schropp, Starnberg; 6. Nico Greif, Tutzing; 7. Josef Lidl, Ambach; 8. Thomas Goetzke, Possenhofen; 9. Benedikt Lidl, Seeshaupt; 10. Tobias Böck, Ammerland; 11. Andreas Lidl, Seeshaupt; 12. Michael Reichart, Seeheim; 13. Gregor Hauer, Tutzing; 14. Ludwig Erhard, Possenhofen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

20-Jähriger fordert Kössinger heraus
Ein 20-jähriger reiht sich ein bei den Herausforderern der Gautinger Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger bei der Kommunalwahl.
20-Jähriger fordert Kössinger heraus
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Autofahrer brauchen am Samstag an der Petersbrunner Straße in Starnberg wieder starke Nerven. Zischen 7 und 18 Uhr ist die Straße komplett gesperrt. Der Grund sind …
Petersbrunner Straße am Samstag gesperrt
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt
Die Deutsche Bahn will von der Stadt wegen der Seeanbindung bis Freitag in einer Woche mehr als 150 Millionen Euro Schadenersatz. Andernfalls reicht sie Klage ein.
Bahn will mehr als 150 Millionen von der Stadt

Kommentare