1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Einheimischenmodell: Runde 2 beginnt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Starnberg - Es geht los: Der zweite Bauabschnitt des Starnberger Einheimischenmodells an der Egerer Straße geht in die Vermarktung. 13 Grundstücke in drei Zeilen sind für Reihenhäuser zu vergeben. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen.

Zwar ist im Bauabschnitt 1 noch ein Grundstück frei, doch hat der Hauptausschuss diese Woche den Startschuss für die Vermarktung des zweiten Teils gegeben. Aus gutem Grund: Das von der Stadt vorgeschriebene Baugruppenmodell - die Käufer der Grundstücke schließen sich für jede Zeile zusammen, also zu dritt oder viert, und regeln den Bau selbst - ist im zweiten Abschnitt flexibler gestaltet. Nach Angaben von Stadtsprecher Karl Heinz Springer können die Bauherren dort für ihre Gruppe entscheiden, ob sie ein Haus von der Stange wollen oder individueller bauen möchten. Bauträger oder Architekten können die Baugruppen selbst aussuchen.

"Obwohl sich bereits einige Bewerber aus dem bisherigen Bewerberpool für den 2. Bauabschnitt interessiert haben, sollten sich neue Interessenten nicht davon abhalten lassen, Informationen einzuholen und ihre Bewerbungsunterlagen bei der Stadt einzureichen. Vielleicht steht das Wunschobjekt ja doch noch zum Verkauf", sagt Springer. Die Preise sind für einheimische Familien abgestimmt: 350 Euro je Quadratmeter bei einem 220 Quadratemter großen Grundstück.

Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren befinden sich auf der Internetseite der Stadt Starnberg (www.starnberg.de) oder können unter (08151) 772122 bei der städtischen Liegenschaftsverwaltung in Erfahrung gebracht werden.

Auch interessant

Kommentare