1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg

Einzelhandel: Mix macht Starnberg aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Prominentes Opfer: Das Centrum gehört zu den wenigen leer stehenden Geschäftshäusern.  Foto: Svj
Prominentes Opfer: Das Centrum gehört zu den wenigen leer stehenden Geschäftshäusern. Foto: Svj

Starnberg - Die Mix soll besser werden: Mitte Januar startet das Stadtmarketing Starnberg ein Projekt zum Flächenmanagement. So soll die Einzelhandelsstruktur verbessert werden - und das ist nicht nur für die Kunden gut.

Bestimmte Branchen fehlen, von manchem gibt es dagegen fast zu viel - Einzelhandel in Starnberg ist ein schwieriges Geschäft. Das Stadtmarketing will dabei durch Flächenmanagement helfen. Heißt: Interessiert sich ein Geschäftsmann für Starnberg oder sucht in der Stadt neue Räume, kann er sich bald auf einer Internetseite über freie Flächen informieren. Und nicht nur das: Dort erfährt er auch, ob es in seiner Branche schon genug Anbieter gibt. Alles weitere - auch der Kontakt zu Vermietern - läuft im persönlichen Gespräch ab.

Das Vorhaben dient nach Worten von Stadtförderer Lars Werkmeister auch den Vermietern, da diese die Gefahr eines schnellen Auszugs ihrer Mieter reduzieren können. Wie genau das funktionieren wird und welche Ergebnisse die Umfrage Werkmeisters, die noch einige Tage läuft, erbracht hat, wird bei einer Info-Veranstaltung am Mittwoch, 19. Januar, ab 19.30 Uhr in der Schlossberghalle dargelegt.

Auch interessant

Kommentare