Sehr viel Prominenz war heuer zum Empfang nach Tutzing gekommen: Neben dem stellvertretenden Ministerpräsienten Martin Zeil und Bundesjustizminsterin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger begrüßte Akademiedirektor Friedemann Greiner auch Landesbischof Johannes Friedrich sowie Kardinal Reinhard Marx und Abt Johannes Eckert, Bayerns Ex-SPD-Chefin Renate Schmidt und die liberale Grande Dame Hildegard Hamm-Brücher. FOtos: Jaksch

Empfang auf den letzten Drücker genehmigt

Tutzing - 24 Stunden zuvor hatte noch ein Fragezeichen hinter dem Neujahrsempfang 2011 der Evangelischen Akademie Tutzing gestanden. Quasi auf den letzten Drücker erteilte das Landratsamt die Genehmigung.

Wegen hoher Auflagen war die Akademie verpflichtet worden, die Brandschutzmaßnahmen zu optimieren. Die Arbeiten waren bis zum Empfang aber nicht abgeschlossen. So gab das Landratsamt sein Plazet für die Veranstaltung nur unter der Bedingung, dass neben dem stattlichen Polizeiaufgebot zum Schutz der hochrangigen Gäste auch Feuerwehrleute vor Ort sind.

Akademiedirektor Friedemann Grener war die Erleichtrung anzumerken, dass sein letzter Neujahrsempfang - er verabschiedet sich im Mai in den Ruhestand - noch über die Bühne gehen konnte. Nicht zuletzt auch sein Festredner Joachim Gauck, EX-DDR-Bürgerrechtler, Chef der Behörde für die Stasi-Unterlagen und 2010 Kandidat für das Bundespräsidentenamt, hatte für einen bemerkenswerten Aufmarsch von Prominenz gesorgt. Ein kleiner Blick in die Gästeliste: stellvertretender Ministerpräsident Martin Zeil, Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, der evangelische Landesbischof Johannes Friedrich, Münchens Erzbischof Kardinal Reinhard Marx, Abt Johannes Eckert von St. Bonifaz München und Andechs, die frühere bayerische SPD-Chefin Renate Schmidt, Hildegard Hamm-Brücher, vor ihrem Parteiaustritt Grande Dame der FDP, Ex-Ministerpräsident Günther Beckstein, CSU-Fraktionschef im bayerischen Landtag, Georg Schmid.

Auch interessant

Kommentare