+
Symbolbild

Erschreckender Vorfall in Starnberg

Mann schlägt Kind - weil es auf dem Gehweg radelt

Starnberg - Was geht in solchen Menschen vor? Ein Mann hat in Starnberg ein Mädchen (12) geschlagen, weil es auf dem Gehweg radelte.

Der Polizeibericht kann nur ansatzweise wiedergeben, was passiert ist: "Am Samstag gegen 12.30 Uhr befuhr eine 12-jährige Starnbergerin mit ihrem Fahrrad in Starnberg den Gehweg der Hauptstraße. Als sie an zwei Fußgängern vorbeifahren wollte, schlug eine dieser Personen mit seinem Ellenbogen gegen das Mädchen. Anschließend schlug er sie nochmals mit der flachen Hand. Die 12-jährige erlitt dadurch leichte Verletzungen."

Das Mädchen durfte eigentlich nicht auf dem Gehweg radeln, weil Kinder das nur bis zum Alter von zehn Jahren erlaubt ist. An der Starnberger Hauptstraße (B2) herrscht jedoch so viel Verkehr, dass Radfahrer dort kaum sicher fahren können - außer auf dem Gehweg.

Der unbekannte Mann wird als etwa 55 Jahre alt beschrieben, kräftig und mit deutlichem Bauch. Er war etwa 1,85 Meter groß. Wer Hinweise auf den Vorfall geben kann, soll sich bei der Starnberger Polizei unter (08151) 36 40 melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sprung von Container: Zwei Arbeiter schwer verletzt
Auf der Baustelle der Westumfahrung hat sich kurz vor 16 Uhr am Montag ein schwerer Betriebsunfall ereignet.
Sprung von Container: Zwei Arbeiter schwer verletzt
Käfig-Kämpfe im Undosa
Der Gilchinger Andreas Ramsauer (36) organisiert seit Jahren Kämpfe im Käfig - so genannte Cage Fights. Am 7. Oktober kommen Stars der Mixed Martial Arts (MMA) nach …
Käfig-Kämpfe im Undosa
Nach Unfall: Elfjährige auf dem Weg der Besserung
Diese Nachricht lässt nicht nur die Eltern aufatmen: Das bei einem Unfall am Tutzinger-Hof-Platz am Montagabend schwer verletzte elf Jahre alte Mädchen konnte die …
Nach Unfall: Elfjährige auf dem Weg der Besserung
UWG-Stadtrat Gaßner: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Eva John
Die Tagesordnung der Stadtratssitzung am kommenden Donnerstag, 28. September, sorgt im Rat weiter für Ärger.
UWG-Stadtrat Gaßner: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Eva John

Kommentare