Fehler in Starnberger Wasser-Briefen

Starnberg - 10 Euro zu viel: In Informationsschreiben zu den neuen Starnberger Wassergebühren ist ein Fehler.

Die Stadt Starnberg muss öffentlich tausende Informationsschreiben korrigieren. "Mit der Jahresabrechnung 2014 ging allen Hausbesitzern eine Information über eine Änderung der Wassergebühren 2015 zu. Leider ist darin ein Schreibfehler enthalten", teilte das Rathaus am Freitag mit. An einer Stelle ist von einer Erhöhung von 61,44 auf 80,80 Euro die Rede. Diese Zahl ist laut Rathaus falsch - es muss 70,80 Euro heißen.

"Der Leiter des Starnberger Wasserwerks bittet diesen Fehler zu entschuldigen. Die Berichtigung der öffentlichen Bekanntmachung sowie die Info aller Hausbesitzer wird in Kürze erfolgen. Die neuen Gebühren werden erst in der Jahresabrechnung 2015 im neuen Jahr berechnet", hieß es aus der Stadtverwaltung weiter.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endstation Baum: Auto rast durch Vorgarten
Eine Autofahrerin hat am Samstag in Herrsching die Kontrolle über ihr Auto verloren und ist durch einen Vorgarten an der Luitpoldstraße gerast. Verletzt wurde zum Glück …
Endstation Baum: Auto rast durch Vorgarten
„Die jüngste Über-100-Jährige“
Der Seniorenchor des Rot-Kreuz-Seniorenhauses in Gilching bringt seiner „jüngsten 100-Jährigen“ ein Ständchen zum Geburtstag.
„Die jüngste Über-100-Jährige“
Wörthsees Sorgenkind ist der Verkehr
Wo drückt die Wörthseer der Schuh? Was bewerten sie am besten? Die CSU hatte die Bürger aufgefordert, im Rahmen einer Umfrage ihre Bewertungen abzugeben. Erste …
Wörthsees Sorgenkind ist der Verkehr
Bewegender Abschied nach 42 Jahren: Bei ihr ging ganz Söcking in den Kindergarten
Sie kennt ganz Söcking und halb Starnberg: 42 Jahre lang hat Sibylle Giuffredi mit den Kindern des Maria-Kempter-Kindergartens in Söcking gespielt, gekuschelt und ihnen …
Bewegender Abschied nach 42 Jahren: Bei ihr ging ganz Söcking in den Kindergarten

Kommentare