+
So soll die Klinik in Feldafing nach ihrer Fertigstellung aussehen.

Benedictus Krankenhäuser

Baugenehmigung für neues Klinikgebäude

Feldafing – Ein weiterer wichtiger Meilenstein ist erreicht: Dieser Tage konnte der Geschäftsführer der Benedictus Krankenhäuser Tutzing und Feldafing, Dr. Simon Machnik, die Baugenehmigung für den geplanten Klinikneubau in Feldafing beim Landkreis entgegennehmen.

Dem vorausgegangen waren lange, intensive und konstruktive Verhandlungen mit der Gemeinde über die Bauleitplanung, so Machnik gestern im Gespräch mit dem Starnberger Merkur. Schließlich wurde im Rahmen des Konversionsmanagements ein Teil des Kasernengeländes überplant.

Die ersten Vorarbeiten laufen bereits, damit zügig mit dem Bau des neuen Hauses begonnen werden kann. Dieses wird erheblich größer ausfallen als die derzeitige Klinik mit ihren 120 Betten. Geplant ist eine Kapazität von insgesamt 200 Betten. Nach Fertigstellung des Neubaus soll die alte Immobilie aufgegeben werden, so Machnik. Heute soll im Rahmen eines Presserundgangs das Projekt genau vorgestellt werden.  set

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr Arbeit fürs Wasserwerk
Nach einer Baustelle vorige Woche muss an der Hanfelder/Ecke Riedeselstraße wieder aufgegraben werden. Der Schaden ist größer als vermutet.
Mehr Arbeit fürs Wasserwerk
Radfahrerin liegt ohne Erinnerung auf der Straße
Eine Starnbergerin ist am Mittwoch in Maising auf der Straße liegend aufgefunden worden. Wie sie dorthin kam, weiß sie nicht.
Radfahrerin liegt ohne Erinnerung auf der Straße
Reifenspuren im frischen Beton
Sachschaden in Höhe von 2500 Euro haben unbekannte Fahrradfahrer angerichtet. Sie sind durch den frisch betonierten Römerbrunnen in Gilching geradelt.
Reifenspuren im frischen Beton
Trümmerfeld von Spezialisten untersucht - Ermittler rätseln nach Großbrand in Manthal
Die Ursache für den Großbrand an Pfingsten im Berger Ortsteil Manthal ist weiter offen, es gibt aber keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. Die Schadenshöhe …
Trümmerfeld von Spezialisten untersucht - Ermittler rätseln nach Großbrand in Manthal

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.