+
So soll die Klinik in Feldafing nach ihrer Fertigstellung aussehen.

Benedictus Krankenhäuser

Baugenehmigung für neues Klinikgebäude

Feldafing – Ein weiterer wichtiger Meilenstein ist erreicht: Dieser Tage konnte der Geschäftsführer der Benedictus Krankenhäuser Tutzing und Feldafing, Dr. Simon Machnik, die Baugenehmigung für den geplanten Klinikneubau in Feldafing beim Landkreis entgegennehmen.

Dem vorausgegangen waren lange, intensive und konstruktive Verhandlungen mit der Gemeinde über die Bauleitplanung, so Machnik gestern im Gespräch mit dem Starnberger Merkur. Schließlich wurde im Rahmen des Konversionsmanagements ein Teil des Kasernengeländes überplant.

Die ersten Vorarbeiten laufen bereits, damit zügig mit dem Bau des neuen Hauses begonnen werden kann. Dieses wird erheblich größer ausfallen als die derzeitige Klinik mit ihren 120 Betten. Geplant ist eine Kapazität von insgesamt 200 Betten. Nach Fertigstellung des Neubaus soll die alte Immobilie aufgegeben werden, so Machnik. Heute soll im Rahmen eines Presserundgangs das Projekt genau vorgestellt werden.  set

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Herrsching verspielt gegen die Alpenvolleys Haching 2:0-Führung
Fast hätte es zum großen Coup gereicht. Die WWK Volleys Herrsching hatten den großen Favoriten am Rande einer Niederlage, führten schon mit 2:0-Sätzen, doch am Ende …
Herrsching verspielt gegen die Alpenvolleys Haching 2:0-Führung
Neue Wege gegen Vandalismus
Strafprävention statt Strafverfolgung: Die Gemeinde Herrsching spricht sich für die Einstellung eines Streetworkers in Teilzeit aus. Der Sozialarbeiter soll da …
Neue Wege gegen Vandalismus
Mit 5400 Tassen Kaffee zur Fairtrade-Schule
Das Gilchinger Christoph-Probst-Gymnasium hat die offizielle Auszeichnung als „Fairtrade-Schule“ erhalten. 
Mit 5400 Tassen Kaffee zur Fairtrade-Schule
„Zeilen zum Teilen“ an Kirchplatz und Seebad
Damit Bücher nicht weggeschmissen, sondern wiederverwertet werden, stehen seit gestern zwei Büchertauschschränke am Starnberger Kirchplatz und am Seebad. An zwei anderen …
„Zeilen zum Teilen“ an Kirchplatz und Seebad

Kommentare