+
Alles im Angebot: Mitarbeiterin Anne Eitelwein (l.) präsentiert Leserin Ute Weiß (M.) den eBook-Reader, den man sich in Feldafing ausleihen kann, Dorothea Tauche zeigt, dass auch zahlreiche andere Medien im Angebot sind.

Bibliothek Feldafing

Treffpunkt der Leseratten

  • schließen

Die Bücherei in Feldafing ist nach wie vor ein beliebter Anlauf- und Treffpunkt im Ort. Das wurde wieder einmal deutlich, als Annemarie Held im Gemeinderat ihren Jahresbericht hielt.

Feldafing – Das gute alte Buch, es ist noch lange nicht out. Und damit ist auch die Bibliothek in Feldafing nach wie vor ein beliebter Treffpunkt von Jung und Alt, wie die Zahlen des vergangenen Jahres belegen. Annemarie Held präsentierte sie im Gemeinderat. Und siehe da: Die aktivsten Nutzer der Feldafinger Bücherei sind Kinder bis zwölf Jahre und Frauen zwischen 40 und 50.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 703 aktive Leser registriert. 128 Nutzer hätten sich neu angemeldet, darunter auch zwei Asylsuchende, die immerhin 28 Bücher binnen eines Jahres ausgeliehen haben.

Alle Nutzer hatten auch im vergangenen Jahr in Feldafings Bücherei die große Auswahl: Insgesamt 10 730 Medien finden sich im Bestand. Im Schnitt wurde jedes einzelne davon 2,2-mal pro Jahr ausgeliehen. Doch wie es bei Statistiken so ist: Wirklich aussagekräftig ist diese Zahl nicht. „Das Seehaus“ von Kate Morton beispielsweise stand mit rekordverdächtigen 17 Ausleihen kaum im Regal, da war es schon wieder weg, während andere Titel kein einziges Mal ausgeliehen wurden. 2003 Sachbücher zählen die Mitarbeiterinnen der Gemeindebücherei, 2309 bellestristische Titel kommen dazu, 4070 Bücher der Kinder- und Jugendliteratur, 386 Zeitschriftenhefte und immerhin 1962 so genannte Non-Book-Medien (CD, MC, DVD, Hörbücher und CD-Rom). „Wichtig ist, dass wir dafür sorgen, dass der Bestand aktuell und relevant ist“, sagte Annemarie Held im Gemeinderat. Deswegen wurde auch 2016 ausgemistet und angeschafft. 1244 Medien wurden demnach neu eingearbeitet. Dabei handelte es sich um Neuanschaffungen und Geschenke. Allerdings wurden auch 1487 Medien ausgesondert, weil sie zu alt, kaputt oder schlichtweg unansehnlich geworden waren.

eBook-Lesegeräte werden immer beliebter

Ein deutlicher Trend ist auch bei den so genannten eBooks erkennbar. Die elektronischen Lesegeräte erfreuen sich laut Held zunehmender Beliebtheit. Bereits 75 Leser in Feldafing (20 Prozent mehr als im Vorjahr) haben sich einen solchen eBook-Reader zugelegt und nutzen die Möglichkeit, sich elektronisch Bücher auszuleihen, rege. „Das sind technisch versierte Vielleser und S-Bahn-Fahrer“, so Annemarie Held.

Wer die neue Lesewelt erst einmal ausprobieren will, kann sich in der Bibliothek in Feldafing ein entsprechendes Gerät gegen die Zahlung von 2,50 Euro drei Wochen lang ausleihen. Das reicht locker für einen Urlaub.

„Aber diese Nutzer sieht man nur einmal pro Jahr“, klagte Held. Und das sei schon ein bisschen schade.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beim Ausparken Auto angefahren: Polizei sucht Zeugen
Zwei Hinweise gibt es auf einen unbekannten Autofahrer, der am Dienstagmorgen auf der Kirchenstraße in Tutzing ein Auto angefahren hat. Aber die beiden passen nicht …
Beim Ausparken Auto angefahren: Polizei sucht Zeugen
Tiefgarage am Centrum: Eigentümer drückt auf die Tube
Nach dem Verkauf der Ladenpassage im Centrum arbeitet der Eigentümer nun mit Hochdruck an der Veräußerung der Tiefgarage. Ob die Stadt dabei zum Zug kommt, ist unklar.
Tiefgarage am Centrum: Eigentümer drückt auf die Tube
Hoher Schaden in Tiefgarage
Unfallflucht mit hohem Schaden: Beim Ausparken hat ein Autofahrer die komplette Seite eines anderen Pkw demoliert.
Hoher Schaden in Tiefgarage
Diebstahl in Gilching: Wer kennt diesen Mann?
Mit einem Fahndungsfoto sucht die Germeringer Polizei nach einem Mann, der mit gestohlenen Karten in Gilching Geld abhob. 
Diebstahl in Gilching: Wer kennt diesen Mann?

Kommentare