+
Der Bernheimer-Platz in Feldafing erinnert an den Kunstsammler und Antiquitätenhändler Otto Bernheimer, zu dessen Kunden der Hochadel, Finanziers, Diplo maten, Künstler und Industrielle gehörten. 

Wissen für Passanten

Extra-Schilder für 26 Persönlichkeiten in Feldafing

Die Gemeinde Feldafing will an bestehenden Straßenschildern zusätzliche Schilder anbringen, die über die Persönlichkeiten informieren, nach denen die Straßen benannt sind.

Feldafing – Nun hat Gemeindearchivarin Martina Graefe dem Gemeinderat ihre Vorschläge unterbreitet. Demnach sollen 26 Straßen und Plätze mit einem Zusatzschild versehen werden.

„Ich habe viel gelernt“, lobte Tom Schuierer (AUF) Martina Graefe, die die schwierige Aufgabe hatte, zu den betreffenden Straßennamen Texte zu formulieren, die interessierte Passanten kurz und knapp über die Personen und deren Verdienste für Feldafing informieren. Allerdings wünsche er sich ab und an etwas „mehr Fleisch“, sagte Schuierer. So ist für den Bernheimer-Platz lediglich der Zusatz „Otto Bernheimer (1877-1960), Stifter des Bernheimer-Brunnens und Gönner“ vorgesehen. Bernheimer belieferte als Sohn eines Hoflieferanten und angesehener Kunstsammler Hochadel, Finanziers, Diplomaten und Künstler mit exklusiven Einzelstücken. Er ließ sich in der Feldafinger Höhenbergstraße eine Villa errichten, in der heute die Grundschule untergebracht ist.

Lesen Sie auch: Kein Willkommenstag für neue Herrschinger

Auch das Wort „Gönner“, das bei mehreren Persönlichkeiten vorkommt, gefiel so manchem Gemeinderat nicht. Diskutiert wurde auch die Frage, ob Persönlichkeiten mit NS-Vergangenheit berücksichtigt werden sollen. Arno Klug wollte das nicht unter den Tisch fallen lassen. Hingewiesen wurde auch auf die wenig nachahmenswerte Informationstafel an den Hindenburgstraße in Pöcking – der Text ist 16 breite Zeilen lang. Sie sei, wie Martina Graefe sagte, „aus Erklärungsnot“ entstanden. Der Gemeinderat wird jetzt noch mal über die Zusatztexte diskutieren.

Ergänzt werden sollen diese Straßenschilder: Aumillerstraße, Bernheimer-Platz, Compton-Weg, Dr.-Appelhans-Weg, Ernst-Henne-Weg, Eugen-Friedl-Straße, Firnhaberstraße, Franz-Eisele-Allee, Georg-Kraft-Weg, Graf-Arco-Straße, Hans-Albers-Weg, Jahnstraße, Johann-Biersack-Straße, Kaiserin-Elisabeth-Weg (hat schon ein Schild), Koempelstraße, Lennéstraße, Maffeistraße, Neindorffstraße, Pfarrer-Clos-Weg, Pschorrstraße, Rat-Jung-Straße, Ruffin-Allee (kein Straßenschild vorhanden, Fußweg zum See), Thurn-und-Taxis-Straße, Trendelstraße, Waldherrstraße sowie Weyler Straße. Das erste Straßennamenverzeichnis in Feldafing stammt übrigens aus dem Jahr 1977. Noch 1958 wurden die Häuser nur mit Nummern versehen, was im Laufe der Jahre zu einem Riesendurcheinander führte. Die Nummerierung fing 1840 an mit dem heutigen Golf-Hotel Kaiserin Elisabeth.  ak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf die Eier,fertig, los!
Wer an Ostern besonders viele Eier abstauben will, sollte sich im Paradies in Pöcking und im Dießener Schacky-Park auf die Suche machen. Dort finden am Ostermontag große …
Auf die Eier,fertig, los!
STA
200 Gläubige erinnern an Leiden Jesu
Die Gläubigen aus der Gemeinde Berg gehen am Karfreitag den Kreuzweg von Leoni nach Aufkirchen und gedenken der Leiden Jesu. Dieses Jahr waren rund 200 Christen beider …
200 Gläubige erinnern an Leiden Jesu
Betrunkener Fahrer legt Pkw auf die Seite
Keine Fahrerlaubnis und dann auch noch zu tief ins Glas geschaut. Die nächtliche Autofahrt kommt einen 19-Jährigen teuer zu stehen.
Betrunkener Fahrer legt Pkw auf die Seite
Ordensfrau ertappt Dieb
Eine Ordensfrau der Tutzinger Missions-Benediktinerinnen vereitelte am Samstagabend einen Diebstahl im Kloster. Sie überraschte den Einbrecher und alarmierte die Polizei …
Ordensfrau ertappt Dieb

Kommentare