+
Boule spielen wie seit zwei Jahren in Gauting (Foto), das gibt es jetzt auch in Feldafing.

Maibaumwiese

Feldafing spielt Boule

  • schließen

Die Bürger haben es gewünscht. Jetzt haben sie es bekommen: eine Boule-Bahn beim Felafinger Rathaus.

Feldafing – Feldafing wird ein bisschen französisch: Seit kurzem gibt es eine öffentliche Boulebahn. Sie befindet sich neben dem Rathaus auf der Maibaumwiese, direkt an der Grundstücksgrenze, wird am heutigen Freitag, 30. Juni, um 15 Uhr offiziell eingeweiht. Der Standort ist jedenfalls bürgerfreundlich, nahe dem kleinen Park, dem Rathausplatz, Wirtschaft und S-Bahnhof.

Ob die Feldafinger begeisterte Boulespieler sind oder werden, wird sich zeigen. Einen Boule-Verein gibt es bisher noch nicht, auch keine eingefleischte Boulegruppe, die regelmäßig ihre Kugeln wirft. Aber das kann ja noch werden. Die Idee für die Kugelbahn kommt jedenfalls aus der Mitte der Bürger.

Schon bei der Erstellung des Leitbilds für die Gemeinde vor 14 Jahren hatte ein Feldafinger den Bau einer Boule-Bahn angeregt. Er hatte dafür auch schon alte Holzbalken spendiert, die aber leider nicht verwendet werden konnten. Nun hat er neue Holzbalken für sein Wunschprojekt gestiftet, so dass die Gemeinde nur noch den Bauhof beauftragen musste, um den Untergrund etwas zu befestigen und die Spielfläche mit Sand zu befüllen. Bürgermeister Bernhard Sontheim freut sich jedenfalls über die nette Idee, die „das Leben und die Aufenthaltsqualität der Feldafinger verbessert“. Er freut sich schon auf die erste Partie bei der Einweihung mit Brotzeit und Bier. Wer Boule-Kugeln hat, soll sie bitte mitbringen.

Auf der Bahn spielt man Boule, Boccia, Bowls oder Pétanque – je nach Lust und Laune oder Herkunft, und das schon seit Jahrhunderten. Schon die Römer haben mit Kugeln nach einem Ziegelstein geworfen. Meist werden Mannschaften gebildet und die Spieler versuchen, mit ihrer Kugel möglichst nah an das „Schweinchen“, eine kleine Zielkugel aus Holz, zu kommen. Dabei können gegnerische Kugeln auch weggeschossen werden. Das sind dann die Gelegenheiten, die Würfe ausgiebig zu diskutieren. In Frankreich jedenfalls.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

JM-Film lockt an die Wahlurnen
Mit einer ganz besonderen Aktion will die JM in Tutzing die Wahlbeteiligung bei der Stichwahl am Sonntag steigern. Sie drehte – gemeinsam mit zahlreichen Vereinen im Ort …
JM-Film lockt an die Wahlurnen
Feuer trifft Wasser
„FourARTwomen“ ist eine noch junge Künstlerinnen-Gruppe aus dem Würmtal. Die vier Frauen stellen von Freitag, 26. Januar, bis Donnerstag, 1. März, im Rathaus der …
Feuer trifft Wasser
Prosecco, Popkorn und Leinwandflimmern
Beschwingte Sektlaune beim ersten Neujahrs-Empfang der Asklepios-Klinik Gauting: Über den eigens ausgerollten roten Teppich schwebten 140 Mitarbeiter – vom leitenden …
Prosecco, Popkorn und Leinwandflimmern
Werben um Pflege-Nachwuchs
Das Klinikum Starnberg will dem Fachkräftemangel und den sinkenden Bewerberzahlen mit einer Werbeoffensive entgegentreten.
Werben um Pflege-Nachwuchs

Kommentare