+
Seit 2002 ist Bernhard Sontheim Bürgermeister in Feldafing.

Seit 2002 im Amt

Der Jazzer unter den Bürgermeistern: Bernhard Sontheim feiert 60. Geburtstag

  • schließen

Feldafings Bürgermeister Bernhard Sontheim wird 60. Dass er Rathauschef ist, verwundert nicht, wenn man seine Familiengeschichte kennt. Privat engagiert er sich vor allem für den Jazz.

Feldafing – „Es klingt blöd, aber es ist mehr Berufung als Beruf.“ Feldafings Bürgermeister Bernhard Sontheim neigt keineswegs zu Sentimentalitäten, aber er ist einfach gern Bürgermeister. Und schon lange: Seit 2002 ist er im Feldafinger Rathaus. Bei seiner ersten Wahl war er 43 Jahre alt. Heute feiert er seinen 60. Geburtstag.

Sontheim ist gebürtiger Feldafinger und voller Bürgermeister-Gene. „Meine beiden Großväter und ein Urgroßvater waren Bürgermeister in Traubing“, erzählt er. Vermutlich hat er von ihnen die Bereitschaft für das Ehrenamt geerbt. Im Jahr 2000, als es in seinem Job als Entwickler und später Projektmanager im Bereich Telekommunikation bei Siemens gerade gut lief und eine Familie mit Ehefrau Gabriele gegründet war, wollte sich Sontheim wieder ehrenamtlich engagieren und für den Gemeinderat kandidieren. Als ihm die Bürgermeisterkandidatur für die Freien Wähler angetragen wurde, überlegte er lange. Und entschied sich schließlich dafür. Der Rest ist Geschichte.

Kommunalpolitisch hat Sontheim die große Aufgabe vor sich, zusammen mit dem Gemeinderat die Konversion der Fernmeldeschule der Bundeswehr hinzubekommen. „Das möchte ich zu Ende führen“, nennt er einen Grund, warum er sich im nächsten Jahr nochmals zur Wahl stellen wird. Die anderen Gründe sind der Spaß am Amt und die Möglichkeit zu gestalten.

„Die ersten Jahre habe ich viele Dinge persönlich genommen.“

Sontheim hat die unbedingt erforderliche Liebe für die Aufgabe des Rathauschefs, schafft es aber auch, die notwendige Distanz zu wahren. „Das musste ich allerdings erst lernen“, sagt er. „Die ersten Jahre habe ich viele Dinge persönlich genommen. Bis ich gemerkt habe, dass es Misanthropen gibt, die anderen einfach das Leben schwer machen wollen.“ Seiner Begeisterung für das Bürgermeisteramt in Feldafing tut das keinen Abbruch.

Bürgermeister Bernhard Sontheim mit 18 in Bibione.

Privat mag Sontheim vor allem eines: Musik und das ganze Zubehör drumherum. Er geht gerne auf Konzerte und organisiert mit dem Verein Jazz am See selbst regelmäßig Jazz-Events. Mit Freude pflegt er das Archiv des Vereins. Und seine Leidenschaft für alte Tonträger und die Geräte, auf denen man sie abspielt. Zum 60. Geburtstag möchte er sich ein Trade-Mark-Grammophon zulegen. „Privat werde ich meinen Geburtstag auf unserer Hütte in Österreich feiern“, berichtet der Bürgermeister. „Wer mir etwas schenken will, soll einen Zuschuss für das Grammophon spendieren.“

Der offizielle Stehempfang zum 60. Geburtstag findet heute im Feldafinger Rathaus statt, im alten Bahnhof, der unter Sontheim zu neuem Leben erwacht ist und ein zwar enges, aber besonderes Zuhause für die Verwaltung ist. Sontheim erwartet die Rathaus-Mitarbeiter, Bürgermeister aus dem Landkreis und vom Starnberger See und Landrat Karl Roth. 

Lesen Sie auch: 

Der Traum vom eigenen Feld: Jetzt für Sonnenäcker bewerben

Kulturförderung: Erstmals Geld fürs Sisi-Museum

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit „Wasser des Lebens“ auf ein Jubiläum anstoßen
Viele edle Tropfen bietet Fred Heinz Schober seit 25 Jahren in seinem Whisky-Geschäft „smoke“ an. Nun feiert er Jubiläum mit einem Tasting. 
Mit „Wasser des Lebens“ auf ein Jubiläum anstoßen
Acht Bauprojekte dank Finanzspritze
Acht Bauprojekte will der Starnberger BRK-Kreisgeschäftsführer Jan Lang in den kommenden vier Jahren realisieren. Schon 2020 sollen die BRK-Stationen in Gilching, …
Acht Bauprojekte dank Finanzspritze
Ein langer Weg bis zur Segnung
Seit Anfang September toben schon Kinder durchs Andechser Kinderhaus, seit Schuljahresbeginn ist auch die Turnhalle in Betrieb. Gestern fand eine ökumenische Segnung …
Ein langer Weg bis zur Segnung
Stolzer Hanseat und Sozialdemokrat
Gerd Wrage aus Inning  ist der treueste Sozialdemokrat im Landkreis Starnberg. Der 88-Jährige ist ist Mitglied der SPD seit 70 Jahren.
Stolzer Hanseat und Sozialdemokrat

Kommentare