+
Der Fahrer dieses Autos kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus.

Auf rutschiger Fahrbahn

Nach Überholmanöver gegen Baum geprallt - 25-Jähriger verletzt

  • schließen

Garatshausen - Bei einem Unfall am Dienstagnachmittag zwischen Feldafing und Garatshausen ist ein 25 Jahre alter Autofahrer leicht verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Mann aus Feldafing mit seinem Renault auf der Staatsstraße von Feldafing nach Tutzing. Rund 300 Meter vor der Einmündung der Staatsstraße 2067 von Traubing kommend überholte er - trotz Überholverbots - ein anderes Fahrzeug. Im Auslauf einer langgezogenen Rechtskurve geriet er bei schmierigem, leichtem Matsch auf das rechte Bankett. Der Wagen kam daraufhin ins Schleudern, drehte sich um 180 Grad, kam nach links von der Fahrbahn ab hier, beschädigte unter anderem einen Telefonmasten und blieb schließlich mit Totalschaden an einem Baum liegen.

Unbeteiligte Zeugen erklärten, dass der 25-Jährige nach dem Überholvorgang mit überhöhter Geschwindigkeit weitergefahren sei, ohne seine Fahrweise auf die Fahrbahnverhältnisse einzustellen, berichtet die Polizei. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Tutzing gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Feldafing war zur Absicherung, Beseitigen von Betriebsstoffen und Verkehrsregelung eingesetzt.

Der Renault wurde abgeschleppt. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 6000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hoch oben auf dem Dießener Münster
Baustellenbesichtigung der besonderen Art: Der Starnberger Merkur war mit Kirchenpfleger Peter Keck oben auf dem Gerüst des Dießener Münsters. 
Hoch oben auf dem Dießener Münster
Trinkgelage endet teuer und schmerzhaft
Das ging schief: Beim Ablöschen eines Lagerfeuers bekamen drei Feiernde in Gilching Probleme. Für einen endete der Abend im Krankenhaus.
Trinkgelage endet teuer und schmerzhaft
Die Dame hat das letzte Wort
„Katharina“ und „Martin“ heißen die beiden neuen Glocken der evangelischen Kirchengemeinde in Berg, die am Sonntag geweiht wurden.
Die Dame hat das letzte Wort
Großeinsatz der Rettungskräfte
Zu einem Großeinsatz rückten Feuerwehr und Rettungsdienst am Sonntagmittag aus - zum Glück war alles nicht so schlimm.
Großeinsatz der Rettungskräfte

Kommentare